Krankenversicherung für Studenten ~ Das MUSST Du wissen!

Krankenversicherung für Studenten ~ Das MUSST Du wissen!

In Deutschland gilt für dich als Student bis zum 30. Geburtstag eine gesetzliche Versicherungspflicht. Aber auch darüber hinaus solltest du unbedingt versichert sein.Allerdings hast du ab 30 mehr Wahlfreiheit. Worauf du bei der Wahl der Krankenversicherung als Student abhängig von Alter und Lebensumständen achten solltest habe ich in folgender Übersicht für dich zusammengetragen:

Warum du dich schon vor dem Studium um die Krankenversicherung als Student kümmern musst

Ohne Krankenversicherungsnachweis keine Immatrikulation in Deutschland und ohne Immatrikulationsbescheinigung kein BAföG

Sich mit dem BAföG Amt, Krankenkassen und der Uni Verwaltung auseinanderzusetzen, macht niemandem so wirklich viel Spaß und gehört zu den allerersten Herausforderungen des Studiums. Viele stellen schon Monate vor der Zulassung zum Studium  vorsorglich ihren Antrag auf Ausbildungsförderung (BAföG). Wenn der Zulassugsbescheid dann endlich kommt und der BAföG Antrag auch noch bewilligt wird, ist die Freude natürlich erstmal riesengroß. Falls du denkst, du hättest das schlimmste damit schon hinter dir, unterschätzt du die Bürokratie, die ein Studium mit sich bringt. Noch bevor du überhaupt irgendeinen Hörsaal von innen sehen darfst, ist erstmal Papierkrieg angesagt und so geht es das ganze Studium weiter. Je besser du bescheid weißt, desto entspannter wird das Studentenleben für dich.

Krankenversicherung im studium

Krankenversicherung Studenten bis 25 Jahre

Sind deine Eltern über ihre Arbeitgeber gesetzlich krankenversichert, warst du als Kind kostenlos mitversichert. Man nennt dies Familienversicherung. Diese gibt es bei privaten Krankenversicherungen nicht. Du kannst die gesetzliche Familienversicherung im Studium weiter nutzen, solange du folgende Voraussetzungen erfüllst:

  • du bist jünger als 25 und deine Eltern zahlen Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung ODER
  • Du bist verheiratet und dein Ehemann oder deine Ehefrau zahlt Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung
  • Dein eigenes Gehalt liegt unterhalb der Einkommensgrenze für die gesetzliche Familienversicherung (siehe nächsten Abschnitt).

Einkommensgrenze Familienversicherung

Zunächst einmal: Ein Minijob neben dem Studium hat keinen Einfluss auf deinen Versicherungsstatus.

Vorsicht ist jedoch geboten, wenn du mehr als einen Job neben dem Studium hast, ein bezahltes Pflichtpraktikum machst, als Werkstudent arbeitest oder einer nebenberuflichen selbstständigen Tätigkeit nachgehst. In all diesen Fällen darfst du  nicht mehr als 4.740 Euro pro Jahr verdienen, wenn du weiterhin bei deinen Eltern oder deinem Eheparter beitragsfrei versichert bleiben willst. Daraus ergibt sich ein durchschnittliches Gehalt von 395 Euro monatlich. 

Verdienst du  also z.B. in vier Monaten über 450 € und dann aber einige Monate weniger als 300 €, fällst du nicht aus der Familienversicherung heraus!

Diese Fragen lassen sich dann aber auch gut mit einem Berater der jeweiligen Versicherung klären – soweit man genau weiß, was man fragen muss! Solltest du im Durchschnitt über diese magische Grenze von 395 € oder 450 € rutschen, so erlischt die Familienversicherung für dich und du musst dich studentisch versichern. 

Altersgrenze Familienversicherung

Sobald du deinen 25. Geburtstag erreichst, fliegst du automatisch aus der Versicherung deiner Eltern. Ab sofort musst du dich selbst versichern. Bei der Familienversicherung für Ehegatten gibt es keine Altersgrenze. Hier musst du nur auf dein Einkommen achten. Das ist auch eine der wenigen Gelegenheiten, deine Krankenkasse zu wechseln. Nun stellt sich die Frage: Lieber private oder gesetzliche Krankenkasse?

Krankenversicherung Studenten 25 bis 30 Jahre

Kommt eine Familienversicherung für dich nicht (mehr) in Frage, bist du verpflichtet, dich selbst zu versichern. Als BAföG Empfänger erhältst du hierfür einen monatlichen Zuschuss von pauschal 86 € für deine Kranken- und Pflegeversicherung. Die BAföG Erhöhung 2019 sieht eine Erhöhung dieses Zuschusses auf 109 € pauschal vor. Ab Herbst 2020 werden dann auch die erhöhten Versicherungskosten für Schüler und Studenten über 30 berücksichtigt. Betroffene können sich dann über einen Zuschuss von bis zu 189 € monatlich freuen.

Sondertarif Krankenversicherung der Studenten

Bis zu deinem 30. Geburtstag bieten dir die gesetzlichen Krankenkassen den Sondertarif KVdS (Krankenversicherung der Studenten). Auch in der studentischen Krankenversicherung kannst du deine Kinder und Ehegatten über dich familienversichern lassen. Praktisch für Studierende mit Kind! Diese liegen bundesweit derzeit bei ca. 105 € inklusive Pflegeversicherung. Für die Aufnahme in diesen Versicherungsschutz musst du deiner Krankenkasse deine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung vorlegen. Nach Antrag beginnt die studentische Krankenversicherung mit Beginn des jeweiligen Semesters. Im Gegensatz zur Familienversicherung gibt es hier keine Einkommensgrenze. Allerdings darfst du während der Vorlesungszeit  nicht mehr als 20 Stunden pro Woche arbeiten, um deinen Studentenstatus nicht zu verlieren.

Zusammenfassung Krankenversicherung Studenten bis 30

Voraussetzungen Familienversicherung Krankenversicherung Student
Alter i.d.R. bis zum 25. Geburtstag, wenn nicht verheiratet i.d.R. bis zum 30. Geburtstag
Nebenjobs

max. 4740 € brutto Jahreseinkommen

max. 20 Arbeitsstunden/Woche in der Vorlesungszeit. In den Semesterferien darf Vollzeit gearbeitet werden.

Sonstiges

Eltern oder Ehepartner muss gesetzlich krankenversichert sein

Aufschub der Altersgrenze möglich
Kosten beitragsfrei

105,80 € inklusive Pflegeversicherung+ individueller Zusatzbeitrag deiner Krankenkasse für Studierende ab 23 ohne Kind


Ausnahmen von der Regel

Krankenversicherung im Praktikum

Praktika gelten als  Ausnahme von der Regel, die die Krankenkassen mit berücksichtigen. Absolvierst du ein freiwilliges Praktikum, das auch entlohnt wird, so wird dies als normale Beschäftigung im Sinne der obigen Erläuterungen gesehen. Du musst dich also ganz normal an die 20 Stunden-Grenze halten. Aber welche Praktikumsstelle lässt dich schon nur 20 Stunden arbeiten? Deshalb greift hier eine weitere Regelung, die auch für normale Beschäftigungen angewandt wird: Ist eine Beschäftigung/ein Praktikum von vornherein auf zwei Monate bzw. 50 Arbeitstage befristet, so kannst du, unabhängig von Verdienst und Zeit, in der studentischen Krankenversicherung bleiben und bist auch von den anderen Sozialabgaben (Arbeitslosen-, Pflege- und Rentenversicherung) befreit. Bei Praktika, die von deinem Studiengang vorgeschrieben sind, bist du vollständig befreit von den Sozialabgaben und kannst in der studentischen Krankenversicherung bleiben – ungeachtet von Arbeitszeit und Einkommen.

Altersgrenze Krankenversicherung Studenten verschieben

Wie schon erwähnt, gilt der Sondertarif der gesetzlichen Krankenkassen nur für Studierende bis 30, in einigen wenigen Fällen kann diese Altersgrenze auf Antrag verschoben werden.  Gründe für eine Verlängerung der studentischen Krankenversicherung über den 30. Geburtstag hinaus sind:

  • Erkrankung
  • Behinderung
  • Geburt eines Kindes
  • Betreuung behinderter oder erkrankter Angehöriger
  • Mitarbeit im Gremium der Hochschule
  • Nichtzulassung zum Studium
  • Grundwehr-/Zivildienst
  • Freiwilliges soziales Jahr
  • Zweiter Bildungsweg
  • Bundesfreiwilligendienst (BFD)
  • Vergleichbare anerkannte Freiwilligendienste (zum Beispiel Internationaler Jugendfreiwilligendienst)
  • Besuch eines Studienkollegs als zwingende Voraussetzung für die Aufnahme eines Studiums
  • Teilnahme an einem studienvorbereitendem Sprachkurs als zwingende Voraussetzung für die Aufnahme eines Studiums
Krankenversicherung Studenten

Krankenversicherung Studenten ab 30 Jahre

Ab deinem 30. Geburtstag hängt die Beitragshöhe bei den gesetzlichen Krankenkassen von der Höhe deines Einkommens ab. Du kannst aber mit etwa mindestens 180 €  monatlich rechnen. Als BAföG Empfänger kannst du für deine Kranken- und Pflegeversicherung bis zu 189  € Zuschuss bekommen.

Laut einer nicht repräsentativen Umfrage bei diversen Anbietern Privater Krankenversicherungen liegen die Kosten für privat versicherte Studierende zwischen 30 und 34 Jahren bei etwa 160 €. Der Preis für eine private Krankenversicherung ist in der Regel einkommensunabhängig und hängt eher vom Alter und Vorerkrankungen ab. Für Vielverdiener kann das ein deutlicher Vorteil sein. Für chronisch Kranke und Eltern mit geringem Einkommen wird das schnell zum Problem. Denn auch deine Kinder müssen dann privat versichert werden und zusätzliche Beiträge werden fällig, während sie in der gesetzlichen Krankenversicherung beitragsfrei mitversichert werden können.

Krankenversicherung im Ausland

 Kein Problem! Du fährst in den Urlaub und bist nach wie vor in Deutschland immatrikuliert greift ganz normal deine deutsche Krankenversicherung. Planst du einen längeren Auslandsaufenthalt wie z.B. ein Auslandssemester brauchst du zusätzlich eine Auslandskrankenversicherung für Langzeitreisende. Die Kosten hierfür werden vom Auslandsbafög übernommen.

2 Kommentare

  • Hi, ich find auch, dass es sehr viel Geld ist, sich mit 30 noch privat/freiwillig zu versichern. Deshalb würde ich es gerne umgehen mit einem Art Mini-Job. Könnt ihr mir da bitte etwas empfehlen, wo ich mit Minimal-Einsatz noch gerade so einen Anteil der KV auf den Arbeitgeber umshiften kann? Es gibt ja Werkstudententarife und etc. Kann ja sein, dass ich bspw. "nur" 451 EUR verdienen muss, dass ich kein Minijobber wäre und somit auch über die Arbeit KV wäre.

    Danke für eure Hilfe
  • Hey Etienne,

    du müsstest einen normalen Teilzeitarbeitsvertrag abschließen. Die Höhe des Einkommens ist dabei egal, allerdings ist das nicht so einfach zu finden, da du für den Arbeitgeber unnötig teurer wirst als wenn du einen Werkstudentenvertrag oder ein geringfügiges Arbeitsverhältnis eingehst. Das Unternehmen zahlt dann nämlich sozialversicherungsbeiträge für dich, die nicht zwingend notwendig sind. Sprich, du sparst nur, weil dein Arbeitgeber die Differenz zahlt.

    Als BAföG Empfänger bekommst du mit Ü30 bis 189 € monatlich für deine Versicherung erstattet, wenn du nicht über den Arbeitgeber oder die Familie versichert bist.

    LG Luisa

Was denkst du?

Suchst du etwas bestimmtes?

Sharing is caring!
Lass uns in Verbindung bleiben!