Kredite für Studenten ~ 5 wertvolle Tipps gegen Überschuldung

Kredite für Studenten ~ 5 wertvolle Tipps gegen Überschuldung

Die Schule ist geschafft und nun geht es zum Studieren in eine andere Stadt. Endlich auf eigenen Füßen stehen … doch die Miete, Studiengebühren, Essen, Kleidung und viele andere Dinge mehr müssen bezahlt werden. Wenn du dein Studium erfolgreich und möglichst schnell hinter dich bringen möchtest, benötigst du neben deinem Verstand auch immer Geld. Doch keine Sorge, es gibt eine Lösung, mit der du langfristig planen kannst: Aktuell günstige Kredite für Studenten, wie z.B. der KfW-Kredit, können dir helfen, dich voll und ganz auf dein Studium zu konzentrieren.

Kredite für Studenten – finanzielle Lösungen für wenig Geld? 

Oft reicht der Verdienst aus dem Nebenjob nicht aus oder verschlingt wertvolle Zeit, die du in dein Studium investieren möchtest. Mit dem Geld durch das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) kommst du gerade so über die Runden. Vielleicht unterstützen dich deine Eltern noch ein wenig – doch letztendlich willst du ja auf eigenen Beinen stehen. Einen möglichen Ausweg, um finanziell über die Studienzeit zu kommen, bieten heutzutage Kredite. Ganz gleich, welche Kredite – bei der aktuellen Zinslage und dem derzeitigen Minuszins können sie dir helfen, die finanzielle Situation deutlich zu verbessern.

Vorteile eines Kredits

Für wen sind Kredite sinnvoll?

Anders als das BAföG wird ein Kredit, den du bei einer Bank oder einem anderen Finanzinstitut aufnimmst, nicht vom Staat finanziert. Der Vorteil: Du bist flexibel und kannst mit deiner Bank absprechen, welche Kreditraten du später zurückzahlen willst oder kannst. Außerdem bist du finanziell unabhängiger und kannst dich intensiver auf dein Studium konzentrieren. Ansonsten können sich die Finanzierungsmöglichkeiten ähneln:

1. Du kannst eine monatliche Auszahlung erhalten.

2. Du kannst vereinbaren, das Darlehen nach deinem Studium zurückzuzahlen.

Wenn du einen Kredit für Studenten beantragst, solltest du dir unbedingt die Auszahlungsvoraussetzungen erklären lassen. Dazu gehört unter anderem: Welche Scheine/Prüfungsabschlüsse müssen eventuell vorgelegt werden? Wie lange darf das Studium dauern? Wie ist die Anschlussfinanzierung nach dem Studienabschluss geregelt? Je nach Studienkredit können solche Angaben und Informationen von großer Bedeutung für die Kreditkonditionen sein.

Gibt es weitere Alternativen zum Kredit?

Andere Finanzierungswege bieten Stipendien und Bildungsfonds. Unterschiedlichste Förderer, Stiftungen, Bund und Länder gewähren für viele Phasen des Studiums Stipendien. Daran geknüpft sind meist überdurchschnittliche Studienleistungen oder eine übereinstimmende Gesinnung bei zum Beispiel Parteien. Bei einem Bildungsfonds erhältst du Geld aus einem Fonds, in den du bei deinem späteren Berufseinstieg einen bestimmten Prozentsatz deines Einkommens über einen anberaumten Zeitraum einzahlst. Weiter kann auch die Beantragung von Wohngeld eine Erleichterung für die Geldbörse sein. Vielleicht gibt es ja auch Verwandte oder Bekannte, die ein zinsfreies Darlehen anbieten. Sind alle diese Möglichkeiten ausgeschöpft, lohnt sich ein Vergleich der verschiedenen Anbieter für einen passenden und günstigen Kredit. Wenn es sich nur um einen kurzfristigen Engpass handelt, könnte eine dieser Möglichkeiten als Überbrückungskredit dienen.

Vergleichen lohnt sich

Es gibt unzählige Anbieter und eine Vielzahl verschiedener Kreditformen – mit relativ wenig Aufwand und einer guten Beratung findest du sicher eine passende Finanzierung für dein Studium. Dennoch solltest du folgende Punkte bei einem Vergleich beachten:

1. Die monatliche Auszahlung sollte zwischen 100 und 1.000 Euro variabel möglich sein.

2. Die Förderhöchstdauer sollte zwischen zwölf Monaten und zwölf Jahren liegen.

3. Das Auszahlungsvolumen sollte zwischen 32.000 und 39.000 Euro liegen.

4. Die Höhe der Einmalzahlung sollte maximal zwischen 1.000 und 8.000 Euro liegen.

Kredite für Studenten vergleichen

Voraussetzungen für die Kreditvergabe

Kann wirklich jeder Kredite aufnehmen? Als Student kannst du dem Kreditinstitut kein geregeltes Einkommen nachweisen. Das heißt: Dir fehlt eine der Grundvoraussetzungen für eine Finanzierung. Da mittlerweile aber viele Geldinstitute die Bildungsfinanzierung als neuen Markt entdeckt haben, bieten sie eine beträchtliche Bandbreite an Angeboten auch für Studenten. Die Angebote unterscheiden sich nicht nur durch Kredithöhe und Kosten, sondern auch anhand der Rahmenbedingungen wie Bonität oder Altersgrenze.

Gut vorbereitet in ein Finanzierungsgespräch

Bevor du dich überhaupt für einen Kredit entscheidest, solltest du dich gut informieren und vorbereiten. Du solltest dir darüber bewusst sein, dass die Höhe deines Kredits für das Studium auch langfristig alle weiteren persönlichen Lebensplanungen beeinflussen kann. Denn je höher der Kredit, desto höher fällt auch der Rückzahlungsbetrag aus. 

Darüber solltest du dir im Vorfeld über folgende Punkte Gedanken machen:

  • Die Höhe des Kredits: Nimm dir genügend Zeit und überlege dir, wie viel Geld du im Monat über welchen Zeitraum benötigst.
  • Bestimme die monatlichen Einnahmen und Ausgaben vorab
  • Eine gute Studienplanung ist sinnvoll, um gut kalkulieren zu können. Darunter fallen zum Beispiel Auslandssemester oder Hochschulwechsel.
  • Lege den Verwendungszweck für den Kredit fest. Benötigst du während der gesamten Studienzeit Geld oder nur in einem bestimmten Zeitraum?
  • Plane eventuelle Sondertilgungen ein. Das schafft Freiraum bei der Rückzahlung.

Ganz gleich, welcher Kredit oder welcher Anbieter es am Ende wird. In jedem Fall ist es für den Abschluss deines Kreditvertrages sehr empfehlenswert, dass du dich vorab gut über eine Studienfinanzierung beraten lässt. In einem Beratungsgespräch lassen sich offene Fragen klären und persönliche Situationen können besser dargelegt und geklärt werden. 

„"
Sharing is caring! Hilf deinen Freunden und teile diesen Artikel mit ihnen
Alle Artikel zum Thema Finanzierung

BAföG-Hotline 0800-223 63 41

Die offizielle Hotline des Deutschen Studentenwerks ist erreichbar

von montags bis freitags 8 - 20 Uhr (kostenfrei).

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Lass uns in Verbindung bleiben!