BaföG Vorabentscheid ~offizieller BAföG Bescheid schon vor der Studienplatzbewerbung beantrantragen

BaföG Vorabentscheid ~offizieller BAföG Bescheid schon vor der Studienplatzbewerbung beantrantragen

Du möchtest studieren oder eine schulische Ausbildung machen, weißt aber nicht, ob du dir das leisten kannst, weil du unsicher bist, ob du die BAföG Voraussetzungen erfüllst? Dann kann der BAföG Vorabentscheid die Lösung für dich sein, besonders dann, wenn deine Entscheidung eine unbezahlte Ausbildung oder Studium zu beginnen ausschließlich davon abhängt, ob du Unterstützung vom Staat erwarten kannst oder nicht.

Vielleicht bist du zu Beginn der Ausbildung bzw. des Studiums schon 30 oder älter, hast schonmal ein Studium abgebrochen oder hast vor das Fach zu wechseln oder hast keine deutsche Staatsbürgerschaft oder du bist dir ganz sicher, dass du elternunabhängiges BAföG brauchst, um deine Rechnungen bezahlen zu können. Vielleicht treffen sogar mehrere Gründe, die dich verunsichern, gleichzeitig zu. All das kannst du zwar selbst recherchieren, aber eine gewisses Risiko bleibt. Vielleicht hast du irgendwas falsch verstanden oder die gefundenen Informationen waren schlichtweg falsch. Sogar, wenn du beim Amt angerufen und dort nachgefragt hast. Was ist, wenn sich der Mensch am anderen Ende der Leitung geirrt hat? Möglicherweise hast du gar nicht erst versucht, einen BAföG zu beantragen, weil man dich davon überzeugt hat, dass es in deinem Fall Zeitverschwendung wäre. Das passiert leider viel zu oft und du kannst später nichts dagegen machen, weil du schlichtweg nichts beweisen kannst. Du brauchst also eine schriftliche Antwort vom BAföG Amt, am besten bevor du dich für den Studienplatz oder Ausbildung bewirbst. Für einen normalen BAföG Antrag ist da aber noch zu früh, denn ohne Schul- oder Immatrikulationsbescheinigung, kann dein Antrag nicht bewilligt werden.

bafög vorabentscheid

Antrag auf BAföG Vorabentscheid

Gemäß § 46 Abs. 5 BAföG ist das Amt dazu verpflichtet,  vor Antritt der Ausbildung oder des Studiums, zu entscheiden, ob die Förderungsvoraussetzungen erfüllt sind. Diese Entscheidung kriegst du ganz offiziell per Post mit Briefkopf und allem drum und dran mitgeteilt. Du hast dann ein Jahr Zeit, besagte Ausbildung anzutreten bzw. dich an der Uni einzuschreiben. Für den Antrag auf BAföG Vorabentscheid sind deutlich weniger Unterlagen als bei einem Antrag auf Ausbildungsförderung notwendig, da keine Berechnung stattfindet. Einkommensnachweise deiner Eltern spielen hier noch keine Rolle. Dadurch braucht das BAföG Amt weniger Zeit zur Bearbeitung  und du bekommst schneller einen rechtsgültigen Bescheid, mit dem du im Falle einer Ablehnung Wohngeld oder Hartz IV beantragen kannst. Sprich, ein BAföG Vorabentscheid zu beantragen ist prinzipiell immer sinnvoll, wenn du Rechtssicherheit brauchst. Du sparst dir Unmengen an Papierkram für deinen Ablehnungsbescheid.

Wie stellt man einen Antrag auf Vorabentscheid?

Für den Antrag auf Vorabentscheid gibt es kein offizielles Formular. Aus meiner Erfahrung hat es sich aber bewährt, Formblatt 1 und Anlage 1 auszufüllen und zusammen mit einem Anschreiben, auf dem man den Wunsch auf Vorabentscheid deutlich macht, samt Nachweisen abzugeben. Nachzuweisen sind vor allem die Angaben im Lebenslauf z.B. durch Abschlusszeugnisse, Exmatrikulationsbescheinigung, Gehaltsabrechnungen, amtliche Bescheide etc.  Das Formblatt 1 kann im Prinzip auch weggelassen werden, wenn das Anschreiben alle Angaben aus Zeile 2 bis 22 enthält. Der Rest ist erstmal egal. Wenn du bei der Antragstellung trotz unserer Informationen hier Hilfe brauchst, unterstützen wir dich gern.  Du brauchst dafür nicht mal irgendwohin zu gehen. Das geht komplett online. Jetzt direkt von deinem Handy aus, egal, wo du gerade bist. Dennis, Mathias und ich sind deine Ansprechpartner in Sachen BAföG Antragstellung. Wir haben das schon tausende Male gemacht. Erfahrungsberichte unserer Kunden findest du hier.

bafög vorabentscheid

Achtung Falle!

Da der BAföG Vorabentscheid keine Berechnung der Förderhöhe enthält, könnte es trotzdem sein, dass dein BAföG Anspruch schlussendlich aufgrund von Einkommen und Vermögen 0 Euro beträgt, obwohl du dem Grunde nach förderfähig bist. Um dich vor einer solchen Enttäuschung zu bewahren, nutze am besten unseren kostenlosen BAföG Rechner.

„"
Sharing is caring! Hilf deinen Freunden und teile diesen Artikel mit ihnen
Alle BAföG Artikel anzeigen

BAföG-Hotline 0800-223 63 41

Die offizielle Hotline des Deutschen Studentenwerks ist erreichbar

von montags bis freitags 8 - 20 Uhr (kostenfrei).

10 Kommentare

  • Hey hey!

    ich habe folgendes Anliegen: ich habe eine Zusage für das Berufliche Gymnasium in Flensburg bekommen und soll nun einen Antrag auf Vorabentscheidung stellen.
    Ich bin nur leider etwas überfordert, da ich derzeit noch bei meiner Mutter wohne, allerdings für die Schule nach Flensburg dann ziehen will.
    Ich denke, dass dieser Punkt mit der dann eigenen Wohnung nochmal vieles ändert was die Entscheidung mit dem BAföG angeht.

    Sollte ich die Lage in dem formlosen Antrag noch schildern oder was sollte ich dann bei Formblatt 1 unter 'Anschrift während der Ausbildung' ausfüllen?

    Vielen Dank schon mal !
    Liebe Grüße
    Johanna
  • Hey Johanna,

    schreib da beim Ort Flensburg rein. Und bei der Frage, ob du während der Ausbildung bei deinen Eltern Ihrem Eigentum wohnst, kreuzt du "nein" an
  • Hallo Luisa!
    Ich möchte mich für einen Vollzeit-Meisterkurs Augenoptik anmelden, die Fortbildung würde ab Oktober 2022 12 Monate dauern.
    Hierfür käme ja das Aufstiegs Bafög in Frage, für mich (Jahrgang 1964, verheiratet, 2 Kinder 16 und 17) wäre die Teilnahme davon abhängig, ob und wieviel Unterhaltszuschuss ich bekommen würde.
    Frage: Gibt es die Möglichkeit, auch für das Aufstiegs Bafög UND Unterhaltszuschuß einen Vorabbescheid zu beantragen?
    Ich könnte mich zwar schon anmelden und zur Not 30 Tage vor Beginn der Fortbildung absagen, aber ich hätte gerne schon vorher die Sicherheit, dass ein Anspruch besteht, zumal ich ja offiziell kündigen müsste.
    Ich habe die niederländische Staatsangehörigkeit, mein Mann die deutsche, ich lebe seit 40 Jahren ausschließlich in Deutschland und habe auch hier die Berufsausbildung abgeschlossen.
    Ich wäre dankbar für deine Hilfe!
    Viele Grüße
    Mary Lechtenböhmer
  • Hey Mary,

    was meinst du mit Aufstiegsbafög UND Unterhaltszuschuss? Das eine gehört doch zum anderen. Oder reden wir hier von zwei verschiedenen Leistungen? Benutz einfach unseren BaföG Rechner. Der beantwortet dein Frage: https://www.studierenplus.de/bafoeg/bafoeg-rechner/
  • Hallo Luisa,
    Ich studiere zur Zeit in Göttingen und mache ein 2 Fachbachelor. Nun beginne ich das zweite Semester (Sommersemester) und merke, dass ich das eine 1 Fach wechseln möchte und das andere Fach weiterhin studieren will. Da es sich aber um zulassungsfreie Studiengänge handelt, kann ich nur im Wintersemester das eine eine Fach wechseln. Nun stellt sich mir die Frage wie ich das BaföG Amt in Kenntnis setzen kann und ob es auch bewilligt wird. Da ich BAföG berechtigt bin, müsste ich dem Amt jetzt schon von meiner Entscheidung wissen lassen, obwohl ich ja erst im Wintersemester mein neues Teilwunschfach beginnen könnte ? Und welche Formblätter werden von mir verlangt? Oder müsste ich den BAföG Antrag nochmal komplett abgeben ? Da ich ja jetzt schon weiß, dass ich für mein neuen Teilwunschfach angenommen werden würde, wüsste ich gerne welche Schritte ich einleiten kann. Vielen Dank für die Hilfe :)
    Liebe Grüße Luna
  • Hey Luna,

    Wenn du fürs erste und 2. Semester bezogen hast, musst du zum 3. Semester ohnehin einen neuen Antrag mit allem drum und dran stellen. Da steht dann auch der Wechsel drin.
  • Hallo alle zusammen,

    ich habe ein Studium im Ausland absolviert und habe einen Bachelor of Education in English Language Teaching, also ich bin Englischlehrerin. Jedoch kann ich in Deutschland damit nichts anfangen, da ich noch ein zweites Fach, 1. Staatsexamen/Master of Education und das 2. Staatsexamen brauche um als Lehrerin tätig werden zu können.
    Ich möchte bzw. muss ein Zweitstudium beginnen und habe einen Antrag auf Vorabentscheid gestellt. Allerdings wurde dieser abgelehnt, da ich bereits einen berufsqualifizierenden Abschluss besitze, aber wie oben erwähnt, kann ich mit diesem nichts anfangen, da ich noch so einiges nachholen muss und da dies für den Beruf rechtlich erforderlich ist. Ich werde einen Wiederspruch machen. Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben wie ich das beschreiben, aufbauen soll? Auf welche Punkte muss ich achten?
    Vielen Dank im Voraus.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Özge Tekin
  • Hey Özge,

    der einzig wichtige Punkt ist, dass du dem Bescheid ausdrücklich widersprichst. Die Begründung muss nicht besonders detailliert sein, darf es aber natürlich.
  • Hallo alle Zusammen, ich bin Marziya Ahmadi. Ich benötige dringend eure Hilfe (ich hoffe Duden wäre nicht schlimm). Ich möchte nächstes Jahr mein Master- Studium in Kiel beginnen, deshalb brauche ich einen Vorabentscheid. Meine Sachbearbeiterin ist Frau Ißberner, aber ich habe sie nicht telefonisch erreichen konnte, deswegen schreibe ich euch. Bitte sagt mir, ob für einen Vorabentscheid man ein Motivation- Schreiben auch hinzufügen soll? und noch: soll man den Bescheid des Amtes auch hinzuschicken soll, wenn man die Leistung vom Amt bekommt?
    Vielen Dank im Voraus für eure Rückmeldung.
    Schöne Grüße
    Marziya Ahmadi
  • Hey Marziya,

    ich verstehe die Frage nur so halb. Du brauchst dein Motivationsschreiben nur ein Schreiben, dass du einen Vorabentscheid beantragst (ohne Begründung und Formblatt 1 samt Nachweisen. das mit dem Bescheid versteh ich nicht.

Was denkst du?