Wie wirken sich Studienabbruch und Fachwechsel auf BAföG aus?

Wie wirken sich Studienabbruch und Fachwechsel auf BAföG aus?

Es gibt einige Studenten, die während des Studiums einen Uni- oder Fachwechsel durchführen. Einige entscheiden sich sogar für einen Studienabbruch und beginnen später erneut bei Null. Genau zu diesen Themen und wie sich solche Aspekte auf das BAföG auswirken, bekomme ich als professionelle BAföG Beraterin fast täglich folgende Fragen:

Ich habe schonmal an einer anderen Uni studiert, das Studium aber nicht abgeschlossen. Während meines Erststudiums habe ich auch kein BAföG beantragt. Jetzt möchte ich nochmal einen Neustart wagen. Kann ich dafür BAföG beantragen?

Hier kommt es wie so oft drauf an. Drei Faktoren entscheiden darüber, ob du für dein neues Studium förderfähig ist:

  1. In welchem Fachsemester hast du abgebrochen?
  2. Warum hast du abgebrochen?
  3. Wechselst du das Fach oder nur die Hochschule?

Ob du vorher schonmal BAföG bezogen hast oder nicht, ist erstmal völlig irrelevant.

Was ist der Unterschied zwischen Studienabbruch und Fachwechsel?

Lässt du dich aus einem Studiengang ohne Abschluss exmatrikulieren, ist das erstmal ein Studienabbruch. Fängst du dann nochmal in einem anderen Studiengang von vorn an, wird aus dem Studienabbruch ein Fachwechsel. Dabei spielt keine Rolle, ob du direkt im Anschluss neu beginnst oder erst Jahre später.

Nimmst du aber irgendwann das bereits angefangene Studium an einer anderen Hochschule wieder auf, ist es nur noch ein Hochschulwechsel. Eventuell verknüpft mit einer Schwerpunktverlagerung, worauf ich weiter unten im Text noch genauer eingehen werde.

Auswirkung von Studienabbruch auf BAföG

Studienabbruch in den ersten drei Fachsemestern

Merkst du, dass das Studium bzw. das gewählte Fach nicht deinen Erwartungen entspricht, lass dich spätestens zum Ende des 3. Fachsemesters exmatrikulieren. Du kannst dann relativ einfach BAföG für einen anderen Studiengang beantragen. Du musst deinem BAföG Antrag nur zusätzlich die Exmatrikulationsbescheinigung und eine Begründung für den Abbruch beifügen. Lässt du dich schon im ersten Studienjahr exmatrikulieren, brauchst du nicht mal eine Begründung, um einen Fachwechsel bewilligt zu bekommen.

Studienabbruch ab dem 4. Fachsemester

Nach den ersten 3 Semestern wird ein Fachwechsel mit BAföG nur bewilligt, wenn unabweisbare Gründe von dir nachgewiesen werden können.  Unabweisbare Gründe sind sowas wie höhere Gewalt, also Gründe, auf die du selbst keinerlei Einfluss hast und die dir den Abschluss im begonnenen Studiengang unmöglich machen.

Ein krasses Beispiel wäre, wenn du Sport studierst und durch einen Unfall im Rollstuhl landest, würde das auch noch einen Studienabbruch im letzten Semester rechtfertigen. Auch eine frisch diagnostizierte Erkrankung, die eine anschließende Berufsunfähigkeit nach dem Abschluss oder eine Prüfungsunfähigkeit für das Fach mit sich ziehen, weil du z.B. nicht mehr ins Labor darfst, kann ein unabweisbarer Grund sein.

Du siehst, unabweisbare Gründe sind unvorhersehbar und liegen außerhalb deines Einflusses. Ein Interessenwechsel oder enttäuschte Erwartungen ans Studium reichen ab dem 4. Semester also nicht mehr aus, um weiterhin BAföG für ein neues Fach zu bekommen.

Tatsächlich kenne ich niemanden, der einen unabweisbaren Grund für einen so späten Studienabbruch hatte. Die meisten Studienabbrecher zögern nur den Wechsel aus verschiedenen Gründen ewig hinaus. Niemand merkt ganz plötzlich im 7. Semester, dass Elektrotechnik nichts für ihn oder sie ist und man doch viel lieber Buchhalter werden würde. Was durchaus vorkommt, ist das endgültige Nicht-Bestehen einer Prüfung und die daraus folgende Zwangsexmatrikulation. Was gemäß Verwaltungsvorschschrift zu § 7 BAföG ausdrücklich kein unabweisbarer Grund ist.

7.3.16 a Unabweisbar ist ein Grund, der eine Wahl zwischen der Fortsetzung der bisherigen Ausbildung und ihrem Abbruch oder dem Wechsel aus der bisherigen Fachrichtung nicht zulässt. Ein unabweisbarer Grund ist z.B. eine unerwartete – etwa als Unfallfolge eingetretene – Behinderung oder Allergie gegen bestimmte Stoffe, die die Ausbildung oder die Ausübung des bisher angestrebten Berufs unmöglich macht.
Das endgültige Nichtbestehen der Zwischen- oder Abschlussprüfung ist kein unabweisbarer Grund.
studienabbruch bafög

Wann muss bezogenes BAföG beim Studienabbruch zurückgezahlt werden?

Der Zeitpunkt der BAföG Rückzahlung ist unabhängig vom Abschluss. Die Rückzahlung beginnt mit dem Ende der theoretischen Regelstudienzeit des ersten Studiengangs. Dies betrifft auch die Höhe des Darlehens. Du zahlst nicht mehr oder weniger zurück als jeder andere BAföG Empfänger auch.

Wie lange bekomme ich BAföG nach einem Fachwechsel?

Das kommt drauf an, wie oft du schon gewechselt hast. Handelt es sich um eine einmalige Sache, gilt das Motto: „Ein Mal ist kein Mal“. Somit kannst du BAföG wieder für die komplette  Regelstudienzeit des neuen Studiengangs beziehen. Bei Wiederholungstätern werden aber ab dem 2. Wechsel bereits studierte Semester mit angerechnet, sodass beim 3. Anlauf das BAföG wohl nicht mehr bis zum Abschluss reichen wird. Rechne also damit, dass du in der Abschlussphase einen Studienkredit benötigen wirst.

Was ist der Unterschied zwischen Fachwechsel und Schwerpunktverlagerung?

studienabbruch bafoeg

Ein Fachwechsel führt immer zu einer Verlängerung der Studiendauer, da kaum bis nichts aus dem alten Studiengang an den neuen angerechnet werden kann. Bei einer Schwerpunktverlagerung kommt es dagegen zu keiner Studienzeitverlängerung, da die bisher erbrachten Leistungen im Wesentlichen von dir mitgenommen werden. Dieser kleine, aber feine Unterschied ist besonders für all diejenigen wichtig, die die Hochschule, aber nicht das Fachgebiet wechseln,  und solche, die Kombi-Studiengänge mit zwei Haupt- oder einem Haupt- und einem Nebenfach  studieren.

7.3.5 Bei Studiengängen mit mehreren Fächern gilt Folgendes:
  1. Der Wechsel, die Hinzunahme oder die Aufgabe von einzelnen Fächern ist ein Fachrichtungswechsel. Bei Lehramtsstudiengängen gilt dies nicht für den Wechsel, die Hinzunahme oder die Aufgabe eines für den Erwerb der Lehrbefähigung nicht erforderlichen Faches.
  1. Ein Fächerkombinationswechsel im Rahmen der Nebenfächer ist als Schwerpunktverlagerung anzusehen, wenn er nicht zu Verzögerungen führt.

Mein Rat an alle, die nach wie vor unsicher sind, ob sie sich einen Fachwechsel leisten können, ist es, schon vor der Immatrikulation in den neuen Studiengang einen Antrag auf Vorabentscheid zu stellen. Damit entscheidet das BAföG Amt verbindlich. Mit dem Vorabentscheid hast du ein Jahr Zeit, dich ins neue Studium einzuschreiben und dafür BAföG zu beantragen. Wenn du dabei Hilfe brauchst, sind wir natürlich gern für dich da.

bafoeg banner
Sharing is caring! Hilf deinen Freunden und teile diesen Artikel mit ihnen
Alle BAföG Artikel anzeigen

BAföG-Hotline 0800-223 63 41

Die offizielle Hotline des Deutschen Studentenwerks ist erreichbar

von montags bis freitags 8 - 20 Uhr (kostenfrei).

2 Kommentare

  • Hallo Luisa,
    ich habe zum 01.09.2020 eine schulische Ausbildung zum Physiotherapeut begonnen. Beim BAföG-Antrag gibt es nun folgendes Problem.
    Am 01.09.2018 habe ich ein Duales Studium begonnen und am 31.01.2020 beendet. Lt. Schule habe ich im 4. Semester abgebrochen!?!
    Am Telefon wurde mir dies so begründet, das die ein Semester von 01.01.-30.06. und 01.07.-31.12. rechnen. Auch habe ich das 2. Fachsemester wiederholt.
    Was kann ich der Bearbeiterin des SchulBafög an die Hand geben, damit sie uns Bafög bewilligt.
    Habe mal was von Hochschulsemester und Fachsemester gehört.
  • Hey Thomas,

    für mich klingt das eher nach einem Abbruch im 3. Semester. Also Beginn WS 2018/19, dann SS2019 und Abbruch zum Ende des WS2019/20. Du sagst doch, dass das Semester bei euch im September beginnt. Ein Semester entspricht genau 6 Monaten, Also September bis Februar, März bis August. Enscheidend ist das Datum der Exmatrikulation. Eine telefonische aussage ist genauso unwichtig wie meine Antwort auf dein Kommentar. Du brauchst einen rechtsgültigen Bescheid, dem du schriftlich widersprechen kannst. Dann prüft nochmal die Rechtsabteilung im amt, ob dein antrag korrekt bearbeitet wurde. https://www.studierenplus.de/bildung-finanzieren/widerspruch-einlegen/

Was denkst du?

Lass uns in Verbindung bleiben!