Springerlink: Tipp für die Literaturrecherche im Internet

Springerlink: Tipp für die Literaturrecherche im Internet

[tcb-script type=”text/javascript” src=”https://imagesrv.adition.com/js/adition.js”][/tcb-script][tcb-script type=”text/javascript” src=”https://adfarm1.adition.com/js?wp_id=3827816″][/tcb-script]

Was genau ist SpringerLink?

SpringerLink ist die Literatur-Datenbank des Springerverlages. Springerlink ermöglicht dir, wissenschaftliche Literatur des Verlages im Internet einzusehen und ggf. als Ebook runterzuladen. Literatur, die du mit SpringerLink finden kannst, umfasst z. B. Fachzeitschriften oder Doktorarbeiten, Lehrbücher und andere Publikationen.

Wer braucht das Angebot?

Das Angebot von SpringerLink richtet sich an Akademiker und Studenten. Wenn man aber bedenkt wie teuer ein einfaches Lehrbuch sein kann und wie viele man davon unter Umständen braucht, kann so ein kostenloses und legal runtergeladenes Ebook einem schon ordentlich den Hintern retten. Solche Datenbanken sind also nicht nur bei der Literatturrecherche für Seminar- und Abschlussarbeiten sehr hilfreich.

Wie funktionieren einfache und erweiterte Suche von SpringerLink?

Springer Link  verfügt sowohl über eine einfache, als auch über eine erweiterte Suche. Um die einfache Suche zu verwenden, kannst du einen Suchbegriff eingeben und auf das weiße Lupen-Symbol klicken. Hilfe zur Suche und die erweiterte Suche kann man aufrufen, indem man auf das Zahnrad-Symbol rechts daneben klickt. Hier kann man dann zwischen den beiden Möglichkeiten „Search Help“ und „Advanced Search“ auswählen, indem man diese anklickt. Die erweiterte Suche ermöglicht es, nach bestimmten Worten, einer genauen Formulierung, bestimmten Autoren und Herausgebern, Worten im Titel, oder nach Texten ohne bestimmte Worte zu suchen. Darüber hinaus ist es möglich, nach Dokumenten innerhalb eines bestimmten Veröffentlichungszeitraums zu suchen.

Was ist die Vorschau von Ergebnissen?

Zunächst solltest Du entscheiden, ob Du nur Ergebnisse sehen möchtest, auf die du vollen Zugriff hast oder ob dir auch Vorschau-Ergebnisse angezeigt werden sollen. Diese Vorschau-Ergebnisse kannst du kaufen. Beachte hierbei, dass über Rechner deiner Universität oder Hochschule eventuell Zugriff auf mehr Literatur möglich ist. Auf deinem Privat-Rechner würde dir diese Literatur vielleicht nur als käuflich zu erwerbende Vorschau angezeigt.Es gibt auf SpringerLink allerdings auch viel Literatur, die über Open Access zugänglich ist. Diese erfordert weder einen Uni-Zugang noch den Kauf und steht trotzdem zum Download bereit.

Wie kann man die Suche verfeinern?

Wenn man einen Suchbegriff eingegeben hat, sieht man Ergebnisse dazu.Diese lassen sich verfeinern. Dazu kannst du auf den Seiten mit den Such-Ergebnissen verschiedene Filter auswählen. Diese findest du in einer silbernen Leiste links neben den Ergebnissen.Die Filter sind Produkttyp (z. B. Artikel, Kapitel oder Konferenzpapier), Fachgebiet Teilgebiet und Sprache.Neben jeder Auswahlmöglichkeit wird die Anzahl der gefundenen Inhalte angezeigt. Dadurch kannst du sehen, wie sich deine Auswahl auf die Anzahl der Ergebnisse auswirken wird.Tipp: Versuche, dein Thema in unterschiedlichen Variationen zu formulieren. Dadurch erhältst du mehr Ergebnisse.

Wie kann ich mich über neue Publikationen benachrichtigen lassen?

Du kannst Ergebnisse zu einer bestimmten Suche bei SpringerLink als RSS Feed abonnieren.

Wie kann ich die Suchergebnisse verwalten?Du kannst einzelne Ergebnisse in Literaturverwaltungssoftware  importieren. Klicke dafür auf ein Ergebnis deiner Suche. Rechts neben der Überschrift befindet sich dann eine Schaltfläche, die es erlaubt, das Ergebnis als Quelle für Literaturverwaltungssoftware herunterzuladen. Wird dies nicht angezeigt, musst du einen Teil der Publikation (z. B. ein Kapitel) auswählen, um die Funktion benutzen zu können.

Fazit und weitere Empfehlungen

Insgesamt kann man festhalten, dass sich SpringerLink zur Literaturrecherche im Internet eignet. Neben SpringerLink gibt es auch weitere empfehlenswerte Tools zur Literaturrecherche im Internet, wie z. B. Google Scholar.Tipp: Bei der Literaturrecherche im Internet kannst Du im Vorfeld auf den Internetseiten deiner Hochschule überprüfen, welche Dienste mit deiner Hochschule kooperieren. Dadurch hat man über  die Uni Zugriff  auf noch mehr Literatur.

Sharing is caring

teile diesen Artikel mit deinen Freunden.

profile-pic

Studium mit Behinderung ist machbar, wenn man weiß wie

Studieren mit Behinderung ist eine Herausforderung, aber nicht unmöglich. Ich selbst sitze im Rollstuhl und habe Mittel und Wege gefunden, an einer der 20 größten Universitäten Deutschlands erfolgreich zu studieren. Hier auf StudierenPlus möchte ich mein Wissen und meine Erfahrungen mit dir teilen, um dieses Abenteuer ebenfalls zu meistern.

Konrad BraunPublizistik B.A

>
Jetzt Fan werden!schliessen
oeffnen