Im Exposé der Bachelorarbeit Online Umfragen einplanen – so gelingt es garantiert

Im Exposé der Bachelorarbeit Online Umfragen einplanen – so gelingt es garantiert
Es ist soweit – du musst ein Exposé für deine Bachelorarbeit erstellen. Damit kannst du von Anfang an Begründungen und Argumentationsketten deiner Forschungsmethode und der geplanten Inhalte klar strukturiert aufzeigen. Das hört sich schwierig an? Keine Sorge – mit einigen Tipps und Kniffen erledigst du diese Aufgabe mit Links.

Was ist ein Exposé für die Bachelorarbeit und wofür brauchst du Online Umfragen?

Bei einem Exposé für die Bachelorarbeit handelt es sich um eine Übersicht über dein Vorhaben. Es handelt sich sozusagen um ein Konzept, das deinem Dozenten übersichtlich und verständlich aufzeigt, über welches Thema du zu schreiben planst und welche Gliederung du dafür einbringen möchtest. Dein Betreuer erkennt hiermit schnell, ob dein Vorhaben gut durchdacht ist. Der größte Vorteil eines Exposés für dich ist, dass du dich damit von Anfang an gut strukturierst und deine Herangehensweise besser planen kannst. Dazu gehört unter anderem auch, ob du für deine Arbeit empirische Daten benötigst. Dein Vorhaben erklärst du bereist in dem Exposé und kannst die Ergebnisse später bequem über Online Umfragen einholen.

Warum ist ein Exposé so wichtig?

Im ersten Moment erscheint dir das Schreiben eines Exposés für deine Bachelorarbeit wahrscheinlich als zusätzliche Arbeit, die im Nachhinein niemand mehr benötigt. Doch die Bedeutung dieses Arbeitsschrittes solltest du nicht unterbewerten. Denn hierüber bekommt zum einen dein Betreuer einen ersten wichtigen Eindruck von dir und deiner Arbeitsweise. Zum anderen zeigst du damit, dass du wissenschaftlich arbeiten und dein Thema selbst gut definieren und überschauen kannst. Es handelt sich also um eine gute Möglichkeit, deine Bachelorarbeit bereits bestens vorzubereiten und dich auf das Thema voll und ganz einzulassen. Mit einem Exposé kannst du zudem verhindern, dass du dich im Umfang und Inhalt verrennst.

Eine kleine wissenschaftliche Arbeit bevor es ernst wird

Betrachte das Exposé doch einfach als Übung und nutze es als kleine wissenschaftliche Arbeit vor der großen Bachelorarbeit. Es dient zwar hauptsächlich der Planung und Festlegung des Themas – doch der Stil und die Schreibweise entsprechen bereits der einer wissenschaftlichen Arbeit. Du führst bereits eine Literaturrecherche durch und gibst Sekundärliteratur mit korrekter Zitierweise an. Du erklärst deine geplanten Inhalte und gibst bereits von dir geplante Methoden an, wie zum Beispiel Online Umfragen, mithilfe derer du deine empirischen Forschungsergebnisse belegst. Also eine perfekte Vorbereitungsmöglichkeit für deine Bachelorarbeit. Damit sinken die Chancen nicht zu bestehen erheblich!

Wie baust du am besten ein Exposé für die Bachelorarbeit auf?

So kompliziert wie es sich zuerst anhört, ist es gar nicht. Natürlich musst du auch für das Schreiben eines Exposés einiges an Arbeit auf dich nehmen. Doch damit erleichterst du dir später das Schreiben der Bachelorarbeit erheblich. Zudem gibt es feste Elemente, die als Bestandteil des Exposés genutzt werden können. Darüber kannst du dich gut an das Thema herantasten. Also nicht verzagen – die folgenden Kernpunkte haben sich bewährt, sind aber in der Reihenfolge durchaus variabel gestaltbar:

1. Du erklärst, was das Ziel deiner geplanten Arbeit ist und benennst einen Überbegriff.

2. Du erläuterst eine Problemstellung als Ausgangspunkt der Arbeit.

3. Du legst den aktuellen Forschungsstand dar und gibst einen Überblick über bereits vorhandene Untersuchungen, zum Beispiel durch Erhebung von Online Umfragen.

4. Jetzt weist du auf eine eventuelle Forschungslücke hin, die zu deinem Interesse an dem Thema geführt hat.

5. Erkläre nun deine daraus resultierende Fragestellung der zukünftigen Arbeit.

6. Stelle deine Hypothesen und Ziele vor, die du widerlegen oder beweisen möchtest. Handelt es sich um eine empirische Arbeit, erstellst du statistische Hypothesen und beweist oder widerlegst diese anhand von passenden Testverfahren, wie zum Beispiel Online Umfragen.

7. Welches Wissen bringst du als theoretische Grundlagen bereits mit?

Weiter gehören in das Exposé:

- eine Erläuterung der Methode,

- Quellenangaben,

- eine vorläufige Gliederung mit provisorischem Inhaltsverzeichnis,

- ein grober Zeitplan über die Fertigstellungstermine der einzelnen Abschnitte.

Im Prinzip ist dein Expose´also nichts anderes als das grobe Gliederung deiner Bachelorarbeit, mit kurzen Einblicken zu möglichen Inhalten zu deren möglichen Inhalt. Natürlich musst du noch nicht das Ergebnis deiner Arbeit kennen, allerdings sollte dir dein Ziel schon klar sein.

Empirische Ergebnisse durch Online Umfragen

exposé

Viele Studenten benötigen für ihre Forschungsarbeit Umfrageergebnisse, die bestimmte Thesen belegen und Argumente stützen können. Besonders bei extrem theoretischen und komplexen Gebieten bietet es sich an, praxisnahe Ergebnisse einfließen zu lassen. Doch das Erstellen und Durchführen von empirischen Umfragen stellt so manchen Studenten vor ein Problem: Wie kommt man eigentlich an diese relevanten Daten? An dieser Stelle bietet sich eine kleine Vorschau für die Möglichkeiten für die folgende Bachelorarbeit an.

Wie baue ich eine wissenschaftliche Umfrage auf?

Eine wissenschaftliche Umfrage ist durchaus eine lösbare Aufgabe. Sie kann in folgende Arbeitsbereiche aufgeteilt werden:

1. Formulieren und absichern der Forschungsfrage – die Grundlage für das Gelingen oder Scheitern der Studie.

2. Bestimmen der Vorgehensweise und Erhebungsart sowie der Fragebogenmethode.

3. Umfrageelemente strukturieren und Fragebogeninhalt aufbauen.

4. Fragebögen gestalten.

Online Umfragen – eine echte Erleichterung

Wenn alle Vorbereitungen getroffen sind, kann die empirische Umfrage gestartet werden. Doch wie funktionierte das? Im Internet gibt es mittlerweile unzählige Möglichkeiten für Online Umfragen, mit deren Hilfe du günstig und schnell eine Umfrage starten kannst. Hier wird die Umfrage gestaltet, ein Link generiert und dieser dann an die Teilnehmer versendet. Das ist deutlich einfacher, als alles per Post zu verschicken. Der größte Vorteil aber ist: Die Beantwortung fällt den Teilnehmern wesentlich einfacher, weil eine umständliche Zurücksendung entfällt und alles unkompliziert am Rechner ausgefüllt werden kann.

Sharing is caring! Hilf deinen Freunden und teile diesen Artikel mit ihnen
Alle Tipps für deine Prüfungen

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?