Plagiatsprüfung für die Bachelorarbeit : Brauch ich das eigentlich?

Plagiatsprüfung für die Bachelorarbeit : Brauch ich das eigentlich?

plagiatssoftware

Mit einem Wort: Ja! Und damit könnte dieser Beitrag eigentlich auch schon beendet sein, aber natürlich will ich dir noch erklären, warum ich die online Plagiatsprüfung bei einer wissenschaftlichen Arbeit so wichtig finde.

Plagiatsprüfung Jetzt durchführen

Wenn du möchtest, kannst du hier und jetzt deine Arbeit hochladen und auf mögliche Zitierfehler überprüfen lassen:

Wie Plagiate Karrieren zerstören

Spätestens nach dem „Guttenberg-Vorfall“ sind Plagiate – und der daraus resultierende aberkannte Titel – in aller Munde. Dabei sind Plagiate nichts Neues. Wir haben heute nur viel bessere Möglichkeiten sie zu entlarven. Mit einer Plagiatssoftware kann von jetzt auf gleich praktisch das ganze Internet durchsucht werden. Diese Möglichkeiten nutzen natürlich auch die Universitäten zu Plagiatsprüfung und – ganz ehrlich – es wäre doch ärgerlich wenn du wegen einer vergessenen Quelle deine Bachelorarbeit, Masterarbeit oder gar deine Dissertation nicht bestehst.

Warum du bei deiner Bachelorarbeit eine Plagiatsprüfung machen solltest

Du schreibst gerade an deiner Bachelorarbeit, Masterarbeit oder einer andere wissenschaftliche Arbeit. Du hast wenig Zeit und viel zu tun, dabei gibt es so viel zu beachten, denn wissenschaftliche Arbeiten unterliegen einer Vielzahl von Regeln. Eine davon, die aber eigentlichen allen Studenten und Studentinnen geläufig sein sollte ist, dass jede in der Arbeit verwendete Quelle auch als solche gekennzeichnet werden muss – alles andere wäre ein Plagiat.

Unwissen schützt vor Strafe nicht!

Und trotzdem – Plagiate kommen immer wieder vor. Vielleicht hast du ja selbst schon in einer deiner ersten Studienarbeiten die Erfahrung gemacht, wie schnell es gehen kann, eine Quellenangabe zu vergessen. Oft passiert das nicht einmal aus Böswilligkeit oder  weil man sich so einen Vorteil verschaffen will, sondern einfach aus Zeitnot oder Unachtsamkeit. Vielleicht hast du dich auch einfach noch nicht so genau mit den Regeln zum Zitieren in einer wissenschaftlichen Arbeit auseinandergesetzt.

Plagiatsprüfung – was ist das eigentlich?

Bevor deine Profs deine Abschlussarbeit überhaupt lesen, jagen sie diese standardmäßig erstmal durch eine Plagiatssoftware. Es spricht also eigentlich schon einmal einiges dafür selbst eine Plagiatsprüfung vor der Abgabe deiner Bachelorarbeit zu machen. Heutzutage ist das einfach und bequem online möglich. Bei einer online Plagiatsprüfung wird deine Bachelorarbeit oder Masterarbeit gescannt und mit Milliarden von Inhalten aus dem Internet verglichen. Aber wie genau funktioniert so eine Plagiatssoftware.

Eine Plagiatssoftware vergleicht deinen Text mit öffentlich zugängliche Datenbanken und Internetquellen und sucht nach Überschneidungen, auch Zitate genannt, und überprüft, ob du diese ordnungsgemäß gekennzeichnet hast.

Was kann eine Software, was ich selbst nicht kann?

Bei einer umfangreicheren Arbeit kann man schnell den Überblick verlieren, ich kenne es ja selbst. Aber das alles hilft nichts, denn beabsichtigte oder unbeabsichtigte Plagiate in deiner Abschlussarbeit können dafür sorgen, dass du deine Arbeit nicht bestehst oder wenigstens eine schlechte Note dafür kassierst. Genau deswegen kann man eigentlich nicht sicher genug gehen bei der eigenen Bachelorarbeit und das ist der Grund warum ich dir eine Plagiatsprüfung wärmstens ans Herz lege. Die Plagiatssoftware findet auch die Quellen, die du selbst beim 10. Mal durchsehen noch übersehen hast.

Wie läuft eine online Plagiatsprüfung ab?

Schritte

Ablauf der online Plagiagiatsprüfung

1. Hochladen

Du übermittelst deine Arbeit an den Anbieter deiner Wahl. Die Plagiatssoftware bereitet deine Arbeit auf den Scan vor.

2. Scannen im www.

Mittels spezieller Algorithmen wird deine Arbeit mit Millionen von Quellen im Internet auf Duplikate verglichen.

3. Das Prüfungsergebnis

Sie haben Post: Du bekommst ein übersichtliches Plagiatsergebnis als E-Mail zugesendet

Wie viel kostet eine Plagiatsprüfung?

Grundsätzlich gibt es eine Unterscheidung zwischen kostenloser und kostenpflichtiger Plagiatssoftware. Im Internet findest du einige Angebote zur Plagiatsprüfung, bei der die Plagiatssoftware kostenlos ist, mit der du deine Bachelorarbeit oder eine andere Studienarbeit prüfen kannst.

Kostenlose Plagiatssoftware

Oft kontrollieren kostenlose Angeboten zur Plagiatsprüfung nicht alle Sätze deiner Arbeit, sondern nur jeden zweiten oder dritten Satz. Das ist genauso wie beim Korrekturlesen. Du bekommst, was du zahlst. Dann ist zwar vielleicht ein Drittel deiner Arbeit plagiatfrei, aber beim Rest bist du noch genauso schlau wie vorher.

Kostenpflichtige Plagiatssoftware

Überleg dir deshalb, ob du nicht vielleicht ein paar Euros für eine professionelle Plagiatsprüfung in die Hand nehmen willst und deine Arbeit dafür aber von oben bis unten komplett geprüft wird. Obwohl bei den meisten Studenten eher Ebbe im Geldbeutel herrscht, empfehle ich trotzdem diese Variante. Sparsamkeit ist wichtig, aber man sollte nicht am falschen Ende sparen.  Plagiate in der eigenen Arbeit zu vermeiden ist einfach zu wichtig, um in dieser Angelegenheit nachlässig zu sein!

Damit du dir  noch besser vorstellen kannst, wie so eine Plagiatsprüfung abläuft, habe ich dir ein Video dazu herausgesucht:

Meine Erfahrung mit einer online Plagiatsprüfung

Das war de Anbieter, den ich selbst für die Prüfung meiner Abschlussarbeit beauftragt habe. Zwischen Upload und Auswertung vergingen nur wenige Minuten. Das Ergebnis der Plagiatsprüfung bekam ich anschließend per E-Mail zugesendet. Hier waren die verdächtigen Stellen markiert und mit der gefundenen Ursprungsquelle versehen. So konnte ich ganz einfach noch die angegebenen Stellen durcharbeiten und die Quellenangabe korrigieren oder vervollständigen, wo ich noch nicht ganz richtig zitiert hatte. Und das Beste daran: Ich hatte danach ein richtig ruhiges Gewissen!

Und wie sieht‘s bei der Plagiatsprüfung mit dem Datenschutz aus?

Immer wieder werde ich von Studierenden nach Datenschutz in Bezug auf Online Dienstleistungen gefragt. Wenn du deine Bachelorarbeit in einem Unternehmen geschrieben hast, kann das besonders wichtig sein. Denn da geht es nicht nur deine persönlichen Daten, sondern unter Umständen auch um Betriebsgeheimnisse. Nicht umsonst verbieten viele Unternehmen die Veröffentlichung von Abschlussarbeiten, die bei Ihnen geschrieben wurden. Solche Arbeiten dürfen in der Regel nichtmal in der eigenen Hochschulbibliothek ausgelegt werden und manchmal müssen auch die Prüfer eine Vertraulichkeitserklärung unterschreiben.

Plagiatsprüfung trotz Sperrvermerk?

Folglich musst du auch bei einer online Plagiatsprüfung sicher gehen, dass deine Daten und vor allem deine wissenschaftliche Arbeit bei einer online Plagiatsprüfung vertraulich behandelt und am Ende nicht doch für andere Zwecke genutzt werden. Leider gibt es immer auch Anbieter, die genau diese Datenschutzrichtlinien nicht befolgen. So wird hier zum Beispiel die eigene Bachelorarbeit nach der Plagiatsprüfung dauerhaft in einer Datenbank gespeichert. Das widerspricht nicht nur dem deutschen Datenschutzgesetz, sondern kann dich auch in Teufels Küche bringen, wenn diese Daten unerlaubt veröffentlicht oder verkauft werden z. B E-Mailadressen. Mir werden fast täglich solche Daten zum Kauf Angeboten. Nein Danke! Auf solche unseriösen Angebote können du und ich verzichten!

Warum deine Arbeit nach der Plagiatsprüfung unbedingt vom Server des anbieters gelöscht werden sollte 

Selbst, wenn deine Date nicht verkauft werden, kann sich die dauerhafte Speicherung deiner Arbeit in der Datenbank der Plagiatssoftware negativ für dich auswirken. Bleibt dein Text bei dem Anbieter gespeichert, ist er auch für spätere Scans weiter verfügbar. Arbeitet deine Uni zufällig mit derselben Plagiatssoftware, wird beim Überprüfen deine vorher gescannte Arbeit als Quelle erkannt und deine eingereichte Bachelorarbeit als komplettes Plagiat identifiziert. Die Software behauptet dann, du hättest komplett bei dir selbst abgeschrieben. Und das ist natürlich das Letzte, was du so kurz vor deinem Studienabschluss gebrauchen kannst!

Warum ich mich für die Plagiatssoftware von Bachelorprint entschieden habe

Bei der Plagiatsprüfung von BachelorPrint wurde keine Datenspeicherung betrieben.  Das heißt, hier wurden meine persönlichen Daten nur verwendet, um mir später einen Plagiatsreport an die von mir angegebene E-Mail-Adresse zu senden oder mich im Notfall zu kontaktieren. Bachelorprint sitzt samt seinen Servern in Bayern und kann die Einhaltung deutscher Datenschutzrichtlinien garantieren, im Gegensatz zu vielen anderen kostenlosen Angeboten aus dem Ausland. 

Warum sollte jemand meine Bachelorarbeit klauen wollen?

Auch wenn du jetzt denkst, so spannend ist meine Arbeit nicht. Warum sollte die jemand klauen wollen? Du wirst dich wundern, wie viele Verstöße es gerade im Internet gegen das Urheberrecht gibt und fremde Texte ungefragt zu Geld gemacht werden. Gerade als Bloggerin kann ich ein Lied davon singen. Deswegen ist mir die Sicherheit meiner Daten heilig. Auch deine Arbeit wird zwar während der Plagiatsprüfung auf einer Datenbank zwischengespeichert, anders geht es leider nicht. Bei Bachelorprint kann ich aber sicher sein, dass mein Text spätestens  nach 24 Stunden unwiederbringlich von ihren Servern gelöscht ist und auch kein sonstiger Unfug mit meinen Daten geschieht.

Woran erkenne ich eine zuverlässige Plagiatsprüfung?

Bei einer Online Plagiatsprüfung gibt es allerdings auch ein kleines „Aber“, dass ich dir natürlich nicht verschweigen möchte: Keine Plagiatssoftware kann dir eine 100% Sicherheit bieten, dass auch wirklich alle Zitate gekennzeichnet sind. Wie ich oben bereits erklärt habe, durchsucht die Plagiatssoftware nur online Datenbanken. Ist eine Quelle also ausschließlich als Buch verfügbar, kann die Software solche Passagen natürlich nicht finden. Um hier einen vollständigen Schutz zu bieten, wären umfangreichere Recherchen nötig, die viel zeit- und kostenintensiver sind. Dafür haben wahrscheinlich nur die wenigsten Stierenden Geld übrig.

Meine Empfehlung

Wenn du Studierenplus schon länger folgst weißt du, dass ich grundsätzlich nichts empfehle, was ich selbst nicht nutze. Dein Studienerfolg ist genauso wichtig wie meiner und deshalb teile ich hier meine Erfahrungen mit dir, von denen natürlich nicht immer alle super waren, aber du kannst von meinen Fehlern lernen und sie vermeiden! Du hast so viel Zeit und Energie investiert – zu viel, um dir Unsicherheit und Flüchtigkeitsfehler zu leisten. Eine Plagiatsprüfung dauert gerade mal 30 Minuten. Nimm dir die Zeit und geh auf Nummer sicher. Ich habe vor allem das ruhige Gewissen, dass ich nach der Plagiatsprüfung hatte, nach dem ganzen Stress der Bachelorarbeit als entspannend empfunden. Dieses Gefühl kann ich nur jedem weiterempfehlen. 

Sharing is caring

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden.

profile-pic

Gründerin von StudierenPlus

Wissen ist Macht und es ist an dir, diese zu nutzen. Dieses Tool ermöglicht es mir, dir aktiv beim Ausfüllen deiner Anträge zu helfen und das Recht einzufordern, das dir zusteht. Hier kann ich all meine Erfahrung als Studentin mit Kind, Studibloggerin, Frauenbeauftragte und Gutachterin für Hochschulakkreditierung einfließen lassen und das Maximum für dich rausholen.

Luisa Todisco Wirtschaftskommunikation M.A.
>
Jetzt Fan werden!schliessen
oeffnen