Sollte ich Informatik studieren?

Sollte ich Informatik studieren?

Damit man Information studieren kann, braucht man die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder einen ähnlichen Abschluss. Man kann sich für ein Informatikstudium auch mit einigen Jahren Berufserfahrung qualifizieren.

Persönliche Voraussetzungen für ein Informatikstudium

Wenn man Informatik studieren möchte, sollte man Interessen an neuen und innovativen Technologien wie Penetration Test, IT und mehr haben. Darüber hinaus erfordert ein Informatikstudium, dass man Spaß daran hat, Probleme zu lösen. Gute Noten in Mathematik und Informatik sind ein Anzeichen dafür, dass man für ein Informatikstudium geschaffen ist. Im Studium braucht man analytische Fähigkeiten sowie ein naturwissenschaftliches Verständnis. Auch die Fähigkeit abstrakt zu denken, wird im Studium sehr vorteilhaft sein.

Weiterhin braucht man gute Englischkenntnisse. Man muss viel englischsprachige Bücher lesen. Weiterhin sollte man gut kommunizieren können. Dadurch kann man die Arbeit seinen Kunden verständlicher machen. Schließlich sollte man darin geübt sein im Team zu arbeiten. Dies ist besonders bei größeren Projekten der Fall.

informatik studieren

Ist Informatik studieren schwierig?

Die Gefahr in einem Studium zu scheitern besteht immer. Dies ist auf den hohen Mathematikanteil zurückzuführen. Wenn man sich für ein Informatikstudium entscheidet, sollte man sich gut in diesem Bereich vorbereiten.

Bei einigen Hochschulen muss man einen Eignungstest machen um im Studiengang aufgenommen zu werden. Spätestens hier sollte man zeigen, dass man gute Kenntnisse in der Mathematik und in Englisch hat.

Glücklicherweise bieten viele Hochschulen Vorbereitungskurse an, wo man seine Kenntnisse in der Mathematik verbessern kann. Der Einstieg in das Studium fällt auf diese Weise einfacher.

Ablauf eines Informatikstudiums

Zu Beginn des Studiums muss man sich wichtige Grundlagen aneignen. Man besucht zahlreiche Vorlesungen, Übungen und Seminare. Es stehen aber auch praktische Projekte auf dem Lehrplan.

Wenn man die erste Studienhälfte absolviert hat, kann man seine eigenen Schwerpunkte wählen. Weiterhin macht man ein Praktikum, wo man praktische Erfahrungen in einem Unternehmen sammeln kann. Sofern man sich für ein Auslandssemester entscheidet, kann man dies im Studium machen. Dadurch kann man seine Fremdsprachenkenntnisse auffrischen und ein neues Land kennenlernen.

Zum Ende des Studiums muss man eine Abschlussarbeit verfassen. Es handelt sich in den meisten Fällen um eine Auseinandersetzung zu einem bestimmten Thema. Das Thema hat man im Vorfeld recherchiert. Für die Abschlussarbeit macht man in der Regel eine primäre Forschung. Das heißt, dass man einen Fragebogen oder Ähnliches erstellt und anschließend die Antworten analysiert. Diese fließen in die Erkenntnisse und Resultate der Forschung ein. Hat man die Abschlussarbeit bestanden, bekommt man den Titel Bachelor of Science.

In einem Masterstudium studiert man für weitere vier Semester. Dort hat man die Möglichkeit seine Fachkenntnisse zu vertiefen. Die Vorlesungen und Übungen sind in einem Masterstudium sehr klein. Dadurch erfolgt eine bessere Wissensvermittlung. Am Ende des Studiums muss man eine weitere Abschlussarbeit verfassen. Hat man diese Prüfung bestanden, bekommt man den Titel Master of Science oder Master of Engineering.

Sharing is caring! Hilf deinen Freunden und teile diesen Artikel mit ihnen
Das musst du vor dem Studium wissen

BAföG-Hotline 0800-223 63 41

Die offizielle Hotline des Deutschen Studentenwerks ist erreichbar

von montags bis freitags 8 - 20 Uhr (kostenfrei).

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?