Was soll ich studieren? 4 Tipps für deine Studienwahl

Was soll ich studieren? 4 Tipps für deine Studienwahl!

studienwahl

Was mache ich jetzt? Ausbildung oder Studium?

Was soll ich studieren? Was für Möglichkeiten habe ich überhaupt?

Das sind die Fragen, die du dir nach deiner abgeschlossenen Schulausbildung sicherlich auch gestellt hast – dabei ist es ja mittlerweile fast egal, welchen Schulabschluss man hat, denn ein Studium ohne Abitur ist heutzutage ja erfahrungsgemäß möglich. Sogar mit einem Hauptschulabschluss. Die Frage ist also nicht, ob du studieren kannst, sondern ob du studieren willst und wenn ja, was bei deiner Studienwahl zu beachten ist.

Dein Kopf quirlt wahrscheinlich schon über von den ganzen Fragen, die du dir selber stellst. Doch die meisten kannst du gar nicht selbst beantworten. Wie denn auch? Du hast ja nicht mal genug Erfahrungen sammeln können, schließlich musstest du ja fast dein ganzes bisheriges Leben diese blöde Schulbank drücken.

Aber jetzt ist es soweit, und du kommst auch nicht drum rum. Früher oder später musst du für dich selbst herausfinden, was du mit deinem Leben anfangen willst, wie und in welchem Bereich du dich weiterbilden möchtest.

Doch wie findest du heraus, was am besten für dich ist? 

1) Wofür brennst du?

Manche deiner Mitschüler wussten vielleicht schon von Anfang an, was sie später einmal machen wollen, aber so geht es nun mal nicht vielen und das ist auch überhaupt nicht schlimm. Du konntest wahrscheinlich noch nicht genug Erfahrungen sammeln, um herauszufinden, welche Branche dir gefällt. Das macht nichts. Der Abiturstress ist vorbei also ist jetzt die Zeit dich zu orientieren. Und das kannst du nur für dich selbst entscheiden. Sammle Erfahrungen, indem du Praktika in den verschiedensten Bereichen machst, die dich interessieren, denn meistens sind die Bereiche ganz anders, als man sie sich vorstellt. Ich zum Beispiel mache gerade ein Praktikum bei StudierenPlus.de, um mehr über Social Media, Inbound und Content Marketing zu lernen und um herauszufinden, ob das langfristig etwas für mich ist.

2) Studium oder Ausbildung?

Auch das musst du ganz für dich selbst entscheiden. Lausche tief in dich hinein und frag dich, ob du besser in der Praxis lernst oder doch lieber mehr Wert auf das theoretische Gesamtwissen legst. Denk dabei allerdings daran, dass man in einer Ausbildung auch viel lernen muss und bei einem Studium die Praxis nicht zu kurz kommt. Wenn du wissen möchtest, wie es in einer Vorlesung in einem Studium abläuft, kannst du dich bei den meisten Hochschulen auch immer zu Probevorlesungen anmelden.

Für viele hängt die Entscheidung für oder gegen ein Studium auch vom Geld ab. Immerhin​ hat man als Azubi schon eigenes Einkommen während man als Student sogar noch oben draufzahlt. Davon sollte es aber schlussendlich nicht abhängen. Es gibt viele Möglichkeiten seine Studienzeit zu finanzieren, ohne sich kaputt zu schuften. Deshalb haben wir hier ganz viele Tipps für deine Studienfinanzierung zusammengestellt.

3) Deine Studienwahl: Was soll ich studieren?

Du hast Lust auf ein Studium aber du weißt nicht was du studieren sollst? Das ist mehr als nur verständlich. Auch wenn du mittlerweile herausgefunden hast, in welche Richtung es gehen soll, gibt es bei deiner Studienwahl immer noch so unglaublich viele Variationen. Für Schüler und angehende Studenten gibt es an vielen Hochschulen Infoveranstaltungen. Im besten Falle spricht man mit Studierenden, die wahrscheinlich das gleiche durchgemacht haben wie du, und mit denen du Erfahrungen austauschen kannst. Außerdem können diese dir ehrliche Erfahrungen über bestimmte Studiengänge mitteilen.

Auch sehr hilfreich: Studienberatungen. Gibt es an so ziemlich allen Hochschulen in Deutschland und hat einzig und allein den Zweck, dir bei deiner Studienwahl zu helfen. Scheu dich nicht dorthin zu gehen, den Beraterinnen und Beratern Löcher in den Bauch zu fragen und mit ihnen deine Interessen und Berufsvorstellungen zu besprechen bevor du dich Hals über Kopf in die Bewerbung um einen Studienplatz stürzt. Du kannst mit dem Zuständigen über deine Stärken und Schwächen reden. Dadurch kannst du deine Auswahl sicherlich auch noch einmal einschränken.

Um dir die Studienwahl zu erleichtern, hat Luisa einen TAG ausgerufen, bei dem dir YouTuber ihre Studiengänge vorstellen und diese Videos alle in einer Playlist für dich zusammengefasst. Schau mal hier:​

4) Scheu dich nicht es einfach mal zu probieren

Dieser Tipp kommt wirklich vom Herzen. Ich versuche gerade nicht zu sagen, dich in ein x-beliebiges Studium zu stürzen. Natürlich solltest du dich vorher ausreichend informieren und der Bereich sollte dich auf jeden Fall interessieren. Allerdings bist du bestimmt gerade 17/18 Jahre alt... Wie sollst du denn da schon wissen, was du später beruflich machen möchtest!? Wenn du nach einem Semester merkst, dass das Studieren dir überhaupt nicht liegt, dann breche es ab. Und wenn du nach einem Semester merkst, dass ein anderer Studiengang dir besser liegen würde, dann wechsle den Studiengang. Das ist nun wirklich kein Weltuntergang! Da wird niemand enttäuscht oder sauer sein. Mach dich nicht verrückt! Manche Studenten wissen nach dem Studium noch nicht einmal, wie es denn nun weitergehen soll.

Wofür hast du dich entschieden und warum?

Schreib es in die Kommentare.

Sharing is Caring!

Teile diesen Beitrag und hilf Anderen dabei bei der Entscheidung..

Hey, ich bin Johanna, eine 21-jährige Medien- und Kommunikationsmanagement Studentin aus Hamburg, die die nächsten 3 Monate ein Praktikum bei studieren+ absolviert. Viel Spaß beim Lesen! 🙂

Johanna
Praktikant bei Studieren+           
>
Jetzt Fan werden!schliessen
oeffnen