Studieren in Österreich, ist das etwas für mich?

Kostenlos Weltweit Bargeld abheben

Mit der dauerhaft kostenlosen Visa-Karte Bargeld im Ausland erhalten, egal welche Währung.


Jetzt Visa-Karte holen

Studieren in Österreich, ist das etwas für mich?

Österreich, ein Land, bei denen viele vor allem an Mozart, Skifahren und Berge denken. Daneben ist Österreich den Deutschen aber auch noch für etwas anderes bekannt: Seine Hochschullandschaft.  Österreichische Hochschulen sind eines der beliebtesten Ziele für deutsche Abiturienten. Rund 36.000 Deutsche studieren in Österreich aktuell. Sicherlich zieht es aufgrund der Nähe vor allem Süddeutsche über die Grenze zu unseren Nachbarn. Nicht nur Deutsche studieren gern in Österreich, vor Allem auch bei den Italienern  gilt ein Studium in Österreich als attraktiv.  Doch warum zieht es eigentlich so viele Studenten nach Österreich? Wir haben dir Zahlen, Gründe und Voraussetzungen zusammengefasst.

studieren in österreich

Auslandsstudium für Einsteiger

Allgemein ist bekannt, dass ein Studium im Ausland vielerlei Vorteile mit sich bringt. Doch nicht jeder traut sich allein ins Ausland. Sei es wegen Finanzen, der Sprache, der Kultur oder einfach wegen der Entfernung zu Familie und Freunden. Das Gute an einem Auslandsstudium in Österreich ist, dass dort Deutsch gesprochen wird und du nicht allzu weit weg von zu Hause bist. Viele unterschätzen deswegen aber auch die kulturellen Unterschiede zwischen Deutschland und Österreich.Du musst also kein Abenteurer auf der Suche nach exotischen Erfahrungen sein und x Sprachen beherrschen, um ein Auslandssemester zu machen. Auch in  Österreich wirst du genug interkulturulle Kompetenzen erlangen, die Arbeitgeber so gern sehen.

Studieren in Österreich : Die Fakten

In Österreich gibt es 22 Fachhochschulen, 21 staatliche Hochschulen und 12 Privatuniversitäten.  Eine besonders renommierte Universität des Landes liegt in Österreichs Hauptstadt, es ist die Universität Wien.  Einige bedeutende Wissenschaftler und auch Nobelpreisträger absolvierten ihr Studium dort, unter anderen auch der Physiker Erwin Schrödinger, der heute vor allem für sein Gedankenexperiment „Schrödingers Katze“ bekannt ist.

Zulassung zum Studium in Österreich

Du hast Glück! Da die österreichische Matura mit dem deutschen Abitur als Hochschulzugangsberechtigung vergleichbar ist, gibt es kaum Hürden, die dich vom Studium in Österreich abhalten. In Österreich gibt es keinen NC. Natürlich kann es trotzdem sein, dass du noch zusätzliche Zulassungsvoraussetzungen erfüllen musst, um an deiner Wunschuni einen Studienplatz zu ergattern. Am besten informierst du dich frühzeitig an der  Uni deiner Wahl. Heutzutage nehmen die meisten Uni deine Bewerbung auch online an. Du kannst also dein komplettes Studium vom heimischen Sofa aus planen, wobei ein Kurztrip nach Österreich bei der kurzen Distanz auch kein großes Problem sein sollte. So kannst du dir an einem Wochenende schonmal einen persönlichen Eindruck von deinem künftigen Zuhause der nächsten Monate oder gar Jahre machen.

Auslandsbafög Österreich

Und was kostet mich ein Studium in Österreich?

BAföG online

Schon seit 2009 musst du an österreichischen Universitäten für das Studium im Bachelor keine Studiengebühren mehr zahlen. Von EU-Bürgern wird lediglich ein ÖH-Beitrag von rund 19 Euro verlangt, der für Versicherungen und zur Vertretung der studentischen Interessen in Österreich eingesetzt wird. Fachhochschulen in Österreich können allerdings Studiengebühren erheben.

Um die Lebensunterhaltungskosten abdecken zu können, solltest du in Österreich zwischen 650 und 800 Euro im Monat zur Verfügung haben.  Egal, ob du nur für ein Semester oder ein ganzes Studium nach Österreich gehst, kannst du dafür AuslandsBAföG beantragen. Aktuell liegt der BAföG Höchstsatz bei 735 € für Studierende ohne Kinder. Hinzu kommt beim Studium in Österreich eine einmalige Reisepauschale von 500€ sowie die Übernahme deiner Studiengebühren bis zu 4.600 € jährlich.

Um in Österreich studieren zu dürfen brauchen Deutsche weder ein Visum, noch eine Aufenthaltsgenehmigung. Denk allerdings daran, deine Krankenversicherung zu kontaktieren und abzuklären, inwieweit du eine Auslandskrankenversicherung brauchst. 

Tipp: Auf bachelor-and-more.at gibt es viele hilfreiche Tipps rund um das Studium in Österreich. Außerdem kannst du dort herausfinden, welche Hochschule zu deinem geplanten Auslandssemester passt.

Fazit

Studieren in Österreich ist perfekt für alle, die Erfahrungen im Ausland sammeln wollen, aber sich ein Studium in einer Fremdsprache (noch) nicht zutrauen). Die Organisation sowie die Finanzierung des Semesters gestaltet sich im Gegensatz zu anderen beliebten Ländern wie Großbritannien und Frankreich relativ einfach und ähnlich wie in Deutschland. Wenn du noch weitere Informationen zum Studium brauchst oder schon nach der passenden Hochschule suchst, empfehlen wir dir, mal auf bachelor-and-more.at vorbeizuschauen, hier findest du noch einiges mehr zur Wohnungssuche, Finanzierung und zum Studentenleben.

Egal, wo es dich für dein Studium hinzieht, wir wünschen dir viel Spaß dabei!

Sharing is caring

teile diesen Artikel mit deinen Freunden.

profile-pic

Gründerin von StudierenPlus

Wissen ist Macht und es ist an dir, diese zu nutzen. Dieses Tool ermöglicht es mir, dir aktiv beim Ausfüllen deiner Anträge zu helfen und das Recht einzufordern, das dir zusteht. Hier kann ich all meine Erfahrung als Studentin mit Kind, Studibloggerin, Frauenbeauftragte und Gutachterin für Hochschulakkreditierung einfließen lassen und das Maximum für dich rausholen.

Luisa Todisco Wirtschaftskommunikation M.A.
  • Basti sagt:

    Hallo,

    ich hätte eine Frage zum Auslandsstudium. Ich studiere elternunabhängig in Österreich und muss im Semester 380€ Studiengebühren zahlen (bekomme 649€ BAfög).
    Jetzt gehe ich ins Auslandsemester nach Asien. Dort fallen auch Semestergebühren an, deutlich höher.
    Für welche Semseter kann ich denn die Studiengebühren einreichen und erstattet bekommen, bzw. wie beantragt man das?

    Vielen Dank!

    Gruß Basti

    • Luisa sagt:

      Es sind nur die nachweisbar notwendigen Studiengebühren für die ausländischen Ausbildungsstätten längstens für die Dauer eines Jahres bis zu einer Höhe von 4.600 Euro erstattungsfähig; nicht hingegen allgemeine Gebühren, wie etwa allgemeine Mensagebühren, Gebühren für Sportanlagen, allgemeine Büchereigebühren etc..

      Die Frage ist, ob das in Österreich tatsächlich Studiengebühren im eigentlichen Sinne oder icht doch eherajjgemeine Gebühren sind, die man an staatlichen Hochschulen in Deutschland auch zahlt und nicht vom BAföG Amt übernommen werden.

      Studiengebühren werden im Formblatt 6 zusammen mit allen relevanten Angaben zum Auslandsaufenthalt abgefragt. Natürlich muss man diese durch Rechnungen und ggf. Kontoauszüge nachweisen.

  • >
    Jetzt Fan werden!schliessen
    oeffnen