Schüler BAföG ~ finanzielle Unterstützung für deine Ausbildung

Schüler BAföG ~ finanzielle Unterstützung für deine Ausbildung

Neben Studenten können auch Schüler BAföG als finanzielle Unterstützung erhalten, wenn das eigene Einkommen und das deiner Eltern, nicht zum Leben reicht. Die Voraussetzungen, um als Schüler BAföG zu erhalten, unterscheiden sich nur geringfügig von den BAföG Voraussetzungen für Studenten. In diesem Artikel findest du alle notwendigen Informationen, um BAföG auch als Schüler zu beantragen.

Schüler BAFöG

Voraussetzungen für Schüler BAföG

Wie in der Einleitung erwähnt, unterscheiden sich die Voraussetzungen für das Schüler BAföG nur geringfügig von denen für Studenten. Es sind die folgenden: 

  1. Du  machst eine schulische Berufsausbildung oder deinen allgemeinbildenden Schulabschluss auf dem 2. Bildungsweg
  2. Du bist zu Beginn dieser Ausbildung jünger als 30 Jahre.
  3. Diese Ausbildung findet in Deutschland, in der EU oder in der Schweiz statt.
  4. Du bist deutscher Staatsangehöriger oder besitzt ein Daueraufenthaltsrecht in Deutschland (z.B. Asyl oder Freizügigkeitsrecht für Angehörige der EU oder mindestens fünf Jahre Aufenthalt in Deutschland siehe §8 BAFöG).
  5. Je nach Art der Ausbildung kann auch ein eigener Haushalt (nicht mehr bei den Eltern wohnend) Voraussetzung sein.
Schüler BAföG im Verlauf der Jahre
Schüler BAföG im Verlauf der Jahre
Schüler BAföG im Verlauf der Jahre

BAföG Höchstsatz für Schüler

Wie viel BAföG Schüler bekommen können, hängt von mehreren Faktoren ab. Diese umfassen u.a. Schulart, Art des Abschlusses, Zugangsvoraussetzungen, Alter und Wohnsitz.

In der nachfolgenden Statistik findest du heraus, was der durchschnittliche BAföG Förderbetrag pro Schüler in den Jahren von 1991 bis 2007 war. So hast Du schon einmal eine Idee, mit wie viel Geld du monatlich unterstützt werden könntest.

Um es für dich einfacher zu machen, habe ich alle relevanten Faktoren in einem Test für dich aufgedröselt. Dieser Test sagt dir, wie viel Schüler BAföG dir im besten Fall zusteht. Wichtig ist zu bemerken, dass dies keine Einzelfallberechnung darstellt, sondern nur ein möglicher Höchstsatz ist. Die finale Entscheidung liegt natürlich immer bei deinem zuständigen BAföG-Amt. Welches das ist, erfährst du weiter unten im Artikel.

durchschittlicher monatlicher Schüler BAföG Förderbetrag
durchschittlicher monatlicher Schüler BAföG Förderbetrag
durchschittlicher monatlicher Schüler BAföG Förderbetrag
Schule
Grundbedarf
Wohnkosten

Wenn nicht bei den Eltern wohnend

Kranken- und Pflegeversicherung

Wenn selbst versichert

BAföG Höchstsatz Schüler
Kinderbetreuungszuschlag

für leibliche und adoptierte Kinder unter 14 Jahren im Haushalt

Fachoberschulklassen und allgemeinbildende Schulen ab Klasse 10, wenn der Besuch keine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt

nur förderfähig, wenn eine auswärtige Unterkunft notwendig ist z.B. Entfernung zur Schule

580 €

109 € bis 30

189 € ab 30

689 € U30

769 € Ü30

+ 150 €/Kind

Berufsfachschul- und Fachschulklassen, die in einem zumindest zweijährigen Bildungsgang einen berufsqualifizierenden Abschluss vermitteln, wenn der Besuch keine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt

243 €

337 €

109 € bis 30 Jahre

189 € ab 30 Jahre

689 € U30

769 € Ü30

+ 150 Euro pro Kind

Abendhaupt- und Abendrealschulen, Berufsaufbauschulen, Fachoberschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt

439 € 

236 €

109 € bis 30

189 € ab 30

784 € U30

864 € Ü30

+ 150 Euro pro Kind

Fachschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt, Abendgymnasien, Kollegs

391 €

325 €

109 € bis 30

189 € ab 30

825 € U30

905 € Ü30

+ 150 Euro pro Kind

Nutze den folgenden Test, um herauszufinden, ob Du Anspruch auf Schüler BAföG hast:

Wann und wo kann ich  als Schüler BaföG beantragen?

BAföG kann grundsätzlich nicht rückwirkend beantragt werden, sondern frühestens ab dem Kalendermonat, ab dem deinem zuständigen Amt für Ausbildungsförderung ein Antrag von dir vorliegt. Somit ist immer der letzte Tag eines  Kalendermonats die Antragsfrist für den besagten Monat.

Solltest du z.B. im August deine Ausbildung beginnen und erst im Dezember den Antrag stellen, ist dein BAföG Anspruch für August, September, Oktober und November unwiderruflich verfallen. Damit hast du schön ein paar tausend Euro verschenkt. Also stelle auf jeden Fall lieber zu früh als zu spät den BAföG Antrag.

Für deinen Antrag auf Ausbildungsförderung als Schüler ist das BAföG Amt am Wohnort deiner Eltern zuständig. Sollten deine Eltern getrennt leben, beantragst du Schüler BAföG beim zuständigen BAföG Amt deines Wohnortes. Wenn du nicht sicher bist, an welches BAföG Amt du dich wenden sollst, kannst du mit unserer Hilfe auch einfach BAföG online beantragen.

BAföG Antrag stellen
BAföG Antrag stellen
BAföG Antrag stellen

Schüler BAföG Rückzahlung

Schüler bekommen teilweise zwar etwas weniger BAföG als Studenten, müssen davon aber nichts zurückzahlen. Somit verschulden sich Schüler im Gegensatz zu Studenten durch ihre Ausbildungsförderung nicht beim Staat. Außerdem wird die Ausbildung bis zum Abschluss gefördert, eine Förderungshöchstdauer im Sinne der Regelstudienzeit gibt es für Schüler ebenfalls nicht.

Studenten BaföG nach schulischer Ausbildung

Dem Grunde nach wird mit BAföG lediglich die Erstausbildung gefördert. Du kannst aber trotzdem ein Studium mit BAföG finanzieren, auch wenn du zuvor einen Beruf erlernt hast. Dies gilt unabhängig davon, ob diese Ausbildung schulisch oder betrieblich stattgefunden hat.

Auch ist es in den meisten Fällen kein Problem, wenn man nach dem Schüler BAföG auch noch BAföG für ein Studium beziehen will. Zu bedenken ist jedoch, dass das Bundesausbildungsförderungsgesetz nicht unbegrenzt viele Berufsabschlüsse vorsieht. In der Regel ist nach zwei förderfähigen Ausbildungsabschnitten Schluss.

Für die meisten bedeutet das Bachelor und Master Studium. Es kann aber sein, dass dein Antrag für das Studium abgelehnt wird, wenn du zuvor schon deinen Schulabschluss sowie Berufsausbildung mit Schüler BAföG finanziert hast. Für alle gilt, wer kein BAföG aus anderen Gründen als dem eigenen oder dem Einkommen der Eltern bekommt, kann dann Wohngeld beantragen, um während der Ausbildung über die Runden zu kommen.

Verwandte Artikel:

Sharing is caring

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden.

profile-pic

Wissen ist Macht!

Wissen ist Macht und es ist an dir, diese zu nutzen. Dieses Tool ermöglicht es mir, dir aktiv beim Ausfüllen deiner Anträge zu helfen und das Recht einzufordern, das dir zusteht. Hier kann ich all meine Erfahrung als Studentin mit Kind, Studibloggerin, Frauenbeauftragte und Gutachterin für Hochschulakkreditierung einfließen lassen und das Maximum für dich rausholen.

Luisa Todisco, M.A. Autorin und Gründerin von StudierenPlus

BAföG-Hotline 0800-223 63 41


Die offizielle Hotline des Deutschen Studentenwerks ist erreichbar
von montags bis freitags 8 - 20 Uhr (kostenfrei).

>