Schreibblockaden in der Abschlussarbeit

Schreibblockaden in der Abschlussarbeit

Besonders Studenten kennen das Phänomen: Der Tag ist von anderen Aufgaben freigeschaufelt, der Schreibtisch aufgeräumt und vor einem liegt das leere Blatt Papier oder es blinkt der Curser im Schreibprogramm. Die Motivation stimmt und eigentlich kann es losgehen mit dem Schreiben. Doch jeder Satz klingt verkehrt, kein Einstieg will gelingen und inhaltlich ist auch nicht viel zu holen.

schreibblockaden

Also aufstehen, Kaffee machen, Saugen, Serie gucken und das Ganze noch mal von vorn. Doch wieder kommt einfach nichts Sinnvolles dabei rum. Die Motivation hat sich bereits längst verabschiedet und die Laune ist im Keller. Klassischer Fall von Schreibblockade. „Wie komme ich wieder raus aus diesem Loch?“ fragt sich so mancher. Wir haben ein paar Tipps.

Was sind Schreibblockaden?

Schreibblockaden können in verschiedenen Arten auftreten. Mal wollen einfach die Worte nicht zusammenpassen, in anderen Fällen macht das Geschriebene keinen Sinn oder es kommt kein anständiger Satz auf dem Papier an. Die Gründe können entweder psychologischer oder inhaltlicher Natur sein.

Wenn der Kopf dicht macht

Der häufigste Grund für eine psychologische Schreibblockade ist Stress. Die Erwartungshaltung an den eigenen Text ist enorm und der Autor zensiert das Geschriebene selbst, streicht es durch und hält es für ungenügend. Auch mangelnde Motivation und die Tendenz, sich von Kleinigkeiten ablenken zu lassen, fällt in diese Kategorie. Ironischerweise ist die Lösung in beiden Fällen noch mehr Stress. Wenn die Deadline näher rückt, verschiebt sich der Fokus. Ziel ist es, fertig zu werden. Die Perfektion tritt in den Hintergrund und der Verfasser findet sich mit dem ab, was er geschrieben hat. Im Nachhinein stellt er zudem oft fest, dass das Ergebnis wesentlich besser geworden ist, als ihm zunächst bewusst war. Auf dieselbe Weise wird auch die Motivation angeschoben. Der näher rückende Abgabetermin verringert das Zeitfenster und zwingt zur Konzentration, Kleinigkeiten treten in den Hintergrund.

Wer bringt Ordnung ins Chaos?

Bei inhaltlichen Problemen ist die Lage wesentlich einfacher. Entweder, Sie verfügen über zu viele Informationen und wissen nicht, wo Sie anfangen sollen. Oder aber es sind zu wenige. Im letzteren Falle hilft nur, sich weitere Quellen zu besorgen. Da Sie vermutlich schon im Internet nach etwas Verwertbaren gesucht haben, hilft es wohl Nichts: Sie müssen sich aufraffen und in einer Bibliothek nach Material suchen. Auch Fachzeitschriften oder ein Gespräch mit einem Dozenten bringen erstaunliche Einblicke. Haben Sie hingegen zu viele Informationen gesammelt, fehlt Ihnen Struktur. Mindmaps, Inhaltstabellen oder Stichpunktlisten ordnen die Datenmengen und Sie haben auch gleich eine Vorlage für den weiteren Text.

Sinnvolle Techniken zum Überwinden einer Schreibblockade

Es gibt eine ganze Reihe von Methoden, die dabei helfen können, die einmal entstandenen Blockade sinnvoll zu durchbrechen. In fast allen Fällen ist der Sinn der Übung, das Gehirn auf eine andere Spur zu lenken und sich so von eingefahrenen Wegen zu lösen.

Perspektivenwechsel 

Nutzen Sie anstatt des Computers ein Blatt Papier oder umgekehrt. So bringen Sie sich visuell auf eine andere Ebene, was auch Ihrem Gehirn hilft, neue Ideen zu entwickeln.

Tabula Rasa

Schreiben Sie alles auf, was Ihnen gerade durch den Kopf schwirrt und bringen Sie es zu Blatt Papier. Sie werden sehen, dass zahlreiche sinnlose Gedanken so verschwinden und Sie sich besser konzentrieren können.

Hilfe vom Profi

Wenn nichts mehr hilft, braucht es Unterstützung von außen. Ein Coaching durch professionelle Schreiber kann in diesem Fall die Lösung sein, um den eigenen Schreibprozess wieder in Gang zu bringen. Besonders bei Abschlussarbeiten unterstützen die akademischen Ghostwriter von Dr. Franke Consulting mit ihrer Erfahrung und ihrem Wissen. Die Profis für wissenschaftliche Arbeiten liefern lediglich Vorlagen an die Studenten, an denen diese sich in Sachen Aufbau, Struktur und Inhalt orientieren können.

Hindernisse sind nur dazu da, um überwunden zu werden

Bei einer Schreibblockade sollte niemand einfach aufgeben. Es gibt immer Wege, das eigenen Gehirn zu überlisten und weiter zu machen. Und wenn alle Selbstmotivation nichts mehr hilft: Manchmal gibt es halt so Tage, da lohnt es sich, die Arbeit auf morgen zu schieben.

Sharing is caring

teile diesen Artikel mit deinen Freunden.

profile-pic

Weil wir mehr sind als nur Studis!

Studium, Job, Familie und sonstige Verpflichtungen unter einen Hut zu bekommen ist nicht einfach, aber auch nicht unmöglich. Wir haben es uns zum Ziel gemacht, dich dabei so gut es geht zu unterstützen. Seien es Finanztipps, Hilfe beim Beantragen von BAföG, Lernmethoden oder einfach nur ein kräftiger Tritt in den Hintern, wenn die Eigenmotivation dich hängen lässt.

Das Studium ist so viel mehr als nur das Bestehen und abhaken von Prüfungen. Wenn du deinen Abschluss in den Händen hältst, wirstdu nicht mehr derselbe Mensch sein, der sich beworben hat. Du wirst dich verändern und an dir selbst wachsen. Und wir begleiten dich auf dieser spannenden Reise.

Sophia Gummert Medienwissenschaften M.A.
>
Jetzt Fan werden!schliessen
oeffnen