Erstis aufgepasst! Wertvolle Tipps für deinen Studienstart

Erstis aufgepasst! Wertvolle Tipps für deinen Studienstart

Lerne als Erstsemester deine Hochschule kennen

Für Erstis wichtig: Lerne  deine Hochschule kennen, bevor das Studium beginnt. Je nach Studium und Hochschule können Kurse auch außerhalb des Campus stattfinden. Für dich bedeutet dies, dass du dich mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut machen musst. Nutze auch Orientierungs- und Einführungsveranstaltungen für Erstis. Besonders wichtig sind die Einführungsveranstaltungen deines Studiengangs und natürlich die Ersti Party 😉

Veranstaltungs- und Prüfungsanmeldung für Erstis

Es kann sein, dass du dich vor dem Semester für Veranstaltungen anmelden musst. Es ist aber auch möglich, dass dies nicht erforderlich ist. Das ist an jeder Hochschule anders geregelt.Falls eine Anmeldung nötig ist, nimm diese so früh wie möglich vor und mach dich mit dem idealtypischen Studienverlaufsplan deines Studiengangs vertraut. Denn es kann sein, dass die Teilnehmerzahl von Veranstaltungen an deiner Hochschule begrenzt ist. Sehr wichtig zu wissen ist es auch, ob eine Veranstaltung für dich verpflichtend  oder nur empfohlen werden. Gerade als Erstsemester solltest du aber auch solche Veranstaltungen wahrnehmen, die nur empfohlen sind.

Informiere dich auf jeden Fall über die Bedingungen bei Prüfungen. Diese unterscheiden sich von Hochschule zu Hochschule und Studiengang zu Studiengang. Auch Anmelde- und Abmeldefristen sind hier unbedingt zu beachten. Ebenfalls solltest du wissen, ob und für welche Lehrveranstaltungen Anwesenheitspflicht herrscht oder nicht.

Beratungsangebote für Studienanfänger

Wenn du dir bei einer Frage unsicher bist, nutze die Studienberatung. Insbesondere die fachspezifische Studienberatung kann für Fragen zu deinem Studiengang sehr nützlich sein.

 Nutze Beratungsangebote der Hochschule vor und während des Studiums. Tipps können dir auch die Fachschaft oder andere Studierende höherer Semester geben. Verlass dich aber bei wichtigen Dingen, wie Prüfungen, nicht auf Gerüchte von Kommilitonen.

Lernen ernen im ersten Semester 

Plane zum Lernen feste Zeiten ein. So bekommst du darin eine gewisse Routine. Außerdem solltest du herausfinden, mit welcher Methode du am besten lernst. Eine große Hilfe beim Lernen kann Speed Reading sein. Auch Gedächtnistraining ist nützlich. Vermeide das Lernen in letzter Minute. Mit guter Vorbereitung im Vorfeld benötigst du dies auch nicht. Prüfungen solltest du in jedem Fall ausgeruht angehen. Sorge also dafür, dass du genug Schlaf bekommst.

E-Mails an der Uni

​Falls du eine E-Mail-Adresse deiner Hochschule besitzt, empfiehlt es sich, das Postfach ein- bis zweimal täglich zu kontrollieren. So verpasst du keine wichtigen E-Mails. Nutze deinen Hochschul-E-Mail-Account auch für die Kommunikation mit Dozenten oder anderen Angestellten der Hochschule. Erstens wird dies erwartet und zweitens wirkt es seriöser, als die Nutzung einer privaten E-Mail-Adresse.

Wohnungssuche für Erstis

​Falls du im Studentenwohnheim zum ersten Mal alleine leben wirst, bereite dich darauf vor. Es ist hilfreich, wenn du dir gewisse Fertigkeiten im Haushalt aneignest. Es ist z. B. praktisch, wenn du lernst, einfache Gerichte zu kochen. Mache dich auch mit der Benutzung von Haushaltsgeräten vertraut, die du vorher noch nicht benutzt hast. Du willst schließlich nicht derjenige sein, der durch die falsche Bedienung eines Herdes den Feueralarm im gesamten Studentenwohnheim auslöst. Generell gilt, dass du dich so rücksichtsvoll wie möglich verhalten solltest. Gute Nachbarschaft im Studentenwohnheim ist viel wert.

Budget für Erstsemester

Für das Studentenleben ist es notwendig, mit einem Budget zurechtzukommen. Zu diesem Zweck solltest du deine Eingaben und Ausgaben kontrollieren. Setze, wie in allen Bereichen des Studiums, Prioritäten.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bei manchen Hochschulen bekommst du mit dem Studienbeginn ein Semesterticket, das im Semesterbeitrag enthalten ist. Das Semesterticket kann auch anders heißen, aber die Idee dahinter ist es, die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel für Studenten zu erleichtern. Denn es gilt als Fahrausweis. Wie weit du mit diesem Ticket fahren kannst, variiert. Eine Rückerstattung des Betrages für das Semesterticket ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich, z. B. bei behinderten Studenten. Die genauen Bedingungen variieren aber auch hier.

Nachteilsausgleiche

Wichtig für behinderte und chronisch kranke Studierende sind im Studium Regeln zu Nachteilsausgleichen. Nachteilsausgleiche betreffen z.B. die Studienorganisation, aber auch Studienleistungen und Prüfungen.

Rückmeldung

Noch während des ersten Semesters musst du evtl. eine Rückmeldung für das zweite Semester vornehmen. Im Grunde bestätigst du damit, dass du noch weiter studieren wirst. Auch die Zahlung eines Semesterbeitrages kann damit verbunden sein. Die genauen Bedingungen variieren von Hochschule zu Hochschule. Beachte, dass es auch  bei der Rückmeldung Fristen gibt.

​Fazit

Diese Tipps können dir den Start ins Studium erleichtern. Viel Erfolg.

Sharing is caring

teile diesen Artikel mit deinen Freunden.

profile-pic

Studium mit Behinderung ist machbar, wenn man weiß wie

Studieren mit Behinderung ist eine Herausforderung, aber nicht unmöglich. Ich selbst sitze im Rollstuhl und habe Mittel und Wege gefunden, an einer der 20 größten Universitäten Deutschlands erfolgreich zu studieren. Hier auf StudierenPlus möchte ich mein Wissen und meine Erfahrungen mit dir teilen, um dieses Abenteuer ebenfalls zu meistern.

Konrad Braun Publizistik B.A
>
Jetzt Fan werden!schliessen
oeffnen