Tipps zum BAföG Formblatt 3

Tipps zum BAföG Formblatt 3

Das BAföG Formblatt 3 ist die Auskunft zum Einkommen deiner Eltern oder deines Ehegatten. Egal, ob Erstantrag oder Folgeantrag. Das Formblatt 3 ist praktisch immer von beiden Elternteilen auszufüllen und unterschrieben samt Einkommensnachweisen vom vorletzten Kalenderjahr deinem BAföG Antrag beizufügen. Es sei denn, du erfüllst die Voraussetzungen für elternunabhängiges BaföG. Wenn beide Elternteile Einkommen irgendeiner Art hatten, muss jeder für sich ein eigenes Formblatt 3 abgeben, auch wenn sie miteinander verheiratet sind und bei der Steuererklärung gemeinsam veranlagt werden.

BAföG Formblatt 3

Warum muss das Einkommen vom vorletzten Kalenderjahr angegeben werden?

Das Einkommen vom vorletzten Kalenderjahr steht im Gegensatz zum aktuellen Einkommen schon fest. Meistens haben die Eltern auch schon eine Steuererklärung fürs vorletzte Kalenderjahr gemacht, worin sämtliches steuerpflichtige Einkommen sowie Freibeträge berücksichtigt wurden. Du kannst nicht wissen, ob es dieses Jahr wieder eine Bonuszahlung am Jahresende gibt oder ob deine Eltern nicht unerwartet ihren Job verlieren oder langfristig krank werden. Deshalb berechnet das BAföG Amt den zu zahlenden Unterhalt anhand des vergangenen Einkommens.

was ist, wenn meine Eltern jetzt weniger verdienen als im BAföG Formblatt 3 angegeben?

Solange du nichts sagst, nimmt das BAföG Amt an, dass das aktuelle Gehalt deiner Eltern nicht unwesentlich vom vorletzten Jahr abweicht.Sollte ein oder beide Elternteile in den nächsten 12 Monaten deutlich weniger verdienen als im vorletzten Kalenderjahr, solltest du einen Aktualisierungsantrag mit BAföG Formblatt 7 stellen. Dann muss der betroffene Elternteil für die nächsten 12 Monate schätzen und nach Ablauf des Bewilligungszeitraums das tatsächliche Einkommen nachweisen. War das Einkommen schlussendlich höher als erwartet, musst du den zu viel gezahlten Teil sofort zurückzahlen.Sollte das anrechenbare Einkommen noch niedriger als geplant gewesen sein, bekommst du eine Nachzahlung.

Welche einkommensnachweise will das Amt von meinen Eltern sehen?

Idealerweise haben deine Eltern eine Steuererklärung für das vorletzte Kalenderjahr gemacht und dafür auch einen Bescheid vom Finanzamt bekommen. Eine Kopie davon ist der perfekte Nachweis fürs BAföG Amt. Sollten deine Eltern in besagtem Zeitraum Leistungen wie Arbeitslosengeld, Krankengeld, Übergangsgeld, Renten oder ähnliches erhalten haben, sind die Bescheide deinem BAföG Antrag beizufügen.

Im Falle eines Aktualisierungsantrags wäre der letzte Gehaltszettel oder Bescheid vom Amt ein geeigneter Nachweis für die Einkommensminderung.

Was ist, wenn ich keine Einkommensnachweise meiner Eltern vorlegen kann?

Solltest du keinen Kontakt zu deinen Eltern haben oder sie sich weigern, dich beim Ausfüllen der BAföG Formulare zu unterstützen, kannst du mit BAföG Formblatt 8 einen Antrag auf Vorausleistung beim BaföG Amt stellen. Damit trittst du deinen Unterhaltsanspruch ans Amt ab. Das BAföG Amt wendet sich dann direkt an deine Eltern und fordert sie zur Mitwirkung auf. Sollten sie nicht kooperieren, kann es zum Rechtsstreit vor Gericht kommen. Du allerdings bekommst dann trotzdem schonmal dein BAföG. Den Rest diskutiert das Amt mit deinen Eltern aus. Du brauchst sie also nicht selbst auf Unterhalt verklagen.

was tun, wenn meine Eltern mir keinen Unterhalt zahlen können?

Häufig, bekommen Studierende kein BaföG, weil ihre Eltern rechnerisch zu viel Einkommen. Viele können trotzdem keinen Unterhalt zahlen, weil Schulden und sonstige Ausgaben der Eltern nicht berücksichtigt werden. Da kann man leider nicht viel machen. Wenn du mit deinen Eltern auf Kriegsfuß stehst, kannst du auch in diesem Fall deinen Unterhaltsanspruch ans BAföG Amt abtreten. Ansonsten habe ich nur noch diese 9 Tipps, um dein Studium ohne BAföG zu finanzieren.

Sharing is caring

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden.

Hast du noch Fragen zum BAföG Formblatt 3?

Hinterlasse einen Kommentar.

profile-pic

Gründerin von StudierenPlus

Wissen ist Macht und es ist an dir, diese zu nutzen. Dieses Tool ermöglicht es mir, dir aktiv beim Ausfüllen deiner Anträge zu helfen und das Recht einzufordern, das dir zusteht. Hier kann ich all meine Erfahrung als Studentin mit Kind, Studibloggerin, Frauenbeauftragte und Gutachterin für Hochschulakkreditierung einfließen lassen und das Maximum für dich rausholen.

Luisa Todisco Wirtschaftskommunikation M.A.

BAföG-Hotline 0800-223 63 41


Die offizielle Hotline des Deutschen Studentenwerks ist erreichbar
von montags bis freitags 8 - 20 Uhr (kostenfrei).

  • Evelyn sagt:

    Hi Luisa,
    Du hattest die Frage “was ist, wenn meine Eltern jetzt weniger verdienen als im BAföG Formblatt 3 angegeben?” beantwortet, aber was ist im Fall eines höheren verdienst zu tun denn im vorletzten Jahr? Muss man das dann auch mit dem Formblatt 7 nachweisen?

    Wie kann man den Antrag ohne Steuerbescheid angehen (meine Eltern machen keine Steuererklärung und sind dazu nicht verpflichted durch das Finanzamt)?

    DANKE!

    • Luisa sagt:

      Hey Evelyn,

      wenn deine Eltern aktuell mehr verdienen als 2016, ist nichts zu tun. Das ist dann einfach euer Glück 😉

      LG Luisa

  • >
    Jetzt Fan werden!schliessen
    oeffnen